BG empfängt das Tabellenschlusslicht

Karlsruhe (ps).  „So aggressiv und konzentriert wie wir in der zweiten Halbzeit in Weißenhorn gespielt haben, müssen wir jetzt weitermachen“, meint Horst Schmitz im Hinblick auf das Heimspiel am Samstag um 19 Uhr in der Friedrich-List-Halle gegen die „Saarlouis Royals“ , warnt aber gleichzeitig vor dem kommenden Gegner, auch wenn dieser Tabellenletzter in der ProB ist.

Unterschätzen dürfe man die Saarländer dennoch nicht, meint Schmitz, denn die seien eine Mannschaft, die einen „sehr schnellen und attraktiven Basketball spielt, auch wenn sie am Tabellenende stehen“. Zudem habe sich die BG bislang gegen die abstiegsbedrohten Mannschaften reichlich schwer getan, wie die Spiele gegen Speyer oder Langen gezeigt haben. Deshalb sei das Spiel gegen Saarlouis, die in Ricky Easterling, Karl Moore und Alexander Goolsby über Spieler verfügen, die rund zwei Drittel aller Royals-Punkte erzielen, auch überhaupt nicht mit der Begegnung in Weißenhorn zu vergleichen, meint Schmitz in der Pressemeldung der BG.

Booking.com

Dennoch komme die Begegnung gegen die Saarländer genau richtig, „um Flagge zu zeigen und uns und unseren Zuschauern zu beweisen, dass wir in die Play Offs wollen, um dort dann in Topform zu sein“, meint Schmitz. „Bis zum Rundenende sind es noch vier Spiele und in diesen vier Spielen müssen wir nach vorne schauen“, ist auch Headcoach Nenad Josipovic optimistisch, dass die Niederlagenserie der BG mit zuletzt vier Pleiten in Folge am Samstagabend gegen die „Saarlouis Royals“ endet, gegen die seine Mannschaft das Hinspiel mit 94:81 gewonnen hatte. Josipovic steht dabei sein kompletter Kader zur Verfügung. Auch Marcel Davis hat seine Rückenprobleme weitgehend überwunden und ist einsatzbereit.