Deutschlandreise beschert ASV zwei Punkte

Grünwettersbach (asv). Auch ohne den verletzten Dang Qiu konnte der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach am Freitag seine Siegesserie an der Donau fortschreiben und den Liganeuling am Ende souverän in die Schranken verweisen.

TTBL: TTC Neu-Ulm – ASV Grünwettersbach 1:3
SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach 3:1

Booking.com

Mann des Abends war dabei Sathi Gnanasekaran, der an Nr. 1 aufgeboten, weder Gustavo Tsuboi noch dem erfolgreichsten TTBL-Akteur der Hinrunde, Tiago Apolonia, einen Satzgewinn gestattete. Sathi zeigte sich von Beginn an hochgradig konzentriert und motiviert und brillierte durch sein schnelles und druckvolles Spiel. Den dritten ASV-Punkt holte der von Trainer Joe Sekinger überraschend an Postition 3 aufgebotene Wang Xi, der nach Problemen im Auftaktsatz Viktor Brodd sicher beherrschte und nahtlos an seine zuletzt gezeigte starke Form anknüpfte.
Zu Beginn musste sich Tobias Rasmussen dem portugiesischen Routinier Tiago Apolonia in vier Sätzen beugen, wobei sich Tobi nach klar verlorenem 1.Satz steigerte und dem TTC-Spitzenspieler alles abverlangte.
Nach einer Reise quer durch die Republik kassierte der ASV am Sonntag beim Tabellen-Zweiten Werder Bremen nach vier Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Wie knapp es an der Weser zuging, zeigt das Ballverhältnis von 152:150 zu Gunsten der Gastgeber.
Den Unterschied machte schließlich Vize-Weltmeister Mattias Falck aus. Gegen den Schweden zogen sowohl Dang Qiu, als auch Sathi Gnanasekaran trotz heftiger Gegenwehr jeweils in 1:3 Sätzen den Kürzeren. Zudem hatten die Werderaner im Schlüsselspiel des Nachmittags zwischen Wang Xi und Kirill Gerassimenko das glücklichere Ende für sich. Hier behielt der SV-Akteur in einer Klassepartie mit 11:8 im Entscheidungssatz die Oberhand.
So blieb der klare 3:0 Erfolg von Sathi Gnanasekaran gegen Hunor Szöcz nur Ergebniskosmetik.
Dennoch darf das Team von Joachim Sekinger mit dem Resultat dieses anstrengenden Wochenendes zufrieden sein, denn das ASV-Quartett zeigte erneut eine gute Leistung.

Beim Zweiten nichts zu holen

3. Bundesliga: TTC Wohlbach – ASV Grünwettersbach 2 6:2

Nichts zu gewinnen gab es für das junge ASV-Quartett beim routinierten Tabellenzweiten aus Franken. Für das Team von Trainer Bene Gonzales Perez konnte lediglich das Doppel Guerricabeitia/Gonzales Perez sowie Trainerbruder Edu Gonzales Perez jeweils in fünf Sätzen punkten.
Das Team bleibt somit auf dem vorletzten Tabellenplatz und will nun im letzten Vorrundenspiel gegen den Lokalrivalen aus Wöschbach nochmals angreifen.