Mit aggressivem Spiel zum Erfolg

Karlsruhe (ps). Nach vier Niederlagen in Folge hat die BG Karlsruhe wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden, aber es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Nenad Josipovic, bis der Sieg über die „Saarlouis Royals“ unter Dach und Fach war (BG Karlsruhe – TV Saarlouis Royals 88:72 (22:23, 27:14, 19:20, 20:15)), so die Pressemeldung der BG.

Dabei begann die Heimpremiere des neuen BG-Headcoaches alles andere als vielversprechend. Nach einem sehr nervösen Beginn beider Teams fanden die Gäste vor 500 Besuchern in der Friedrich-List-Halle zunächst besser ins Spiel und führten nach etwas mehr als fünf Spielminuten mit 15:6. Erst nach einer Auszeit von Nenad Josipovic fand die BG langsam ihren Rhythmus und konnte nach acht Spielminuten zum erstenmal ausgleichen. Dennoch ging das erste Viertel mit 23:22 an die abstiegsbedrohten Gäste. Nach ausgeglichenem Begin war es die BG, die im zweiten Viertel zunächst mit einem 8:0-Lauf und wenig später mit einem 10:0-Lauf die Grundlagen für den Gewinn des zweiten Viertels schuf, das mit 27:14 an die Heimmannschaft ging, die zur Halbzeit mit 49:37 führte. Nach der Pause versuchten die Gäste nochmals die Wende herbeizuführen und gewannen das dritte Viertel auch mit 20:19, vor allem weil Muharem Mujkanovic auf der Seite von Saarlouis zehn seiner insgesamt 16 Punkte in diesem Viertel verbuchen konnte. Aber im Schlussabschnitt konnte die BG nochmals zulegen und entschied diesen Durchgang mit 20:15 für sich.

Booking.com

Am Ende stand ein 88:72-Sieg für die Karlsruher und Headcoach Josipovic freute sich, dass „meine Mannschaft gegen einen starken Gegner mit viel Energie gespielt und sich clever verhalten hat“. Sein Assistenzcoach Horst Schmitz sah „in der hohen Aggressivität, die unsere Spieler an den Tag gelegt haben“, den Schlüssel zum Erfolg. „Wir haben gegen eine Mannschaft, die normalerweise viele Punkte erzielt, sehr gut verteidigt. Ich bin sicher, dass wir durch diesen Sieg auf dem richtigen Weg sind, um in den Playoffs dann in der bestmöglichen Form zu sein“.

Diese Playoffs sind für die BG so gut wie sicher, auch wenn der Mannschaft zum anvisierten vierten Tabellenplatz weiter zwei Punkte fehlen. Noch sind bis dahin drei Spiele zu absolvieren und am kommenden Sonntag hat die BG erneut die Möglichkeit zu punkten. Dann spielt die Mannschaft von Nenad Josipovic bei den „Fraport Skyliners Juniors“. Das Spiel in „Basketball City Mainhatten“ wird auf Wunsch der Frankfurter schon um 13 Uhr (ursprünglich 18 Uhr) angepfiffen, damit in dem „Farmteam“ des Erstbundesligisten auch Spieler mit Doppellizenz eingesetzt werden können. „Wir haben diesem Wunsch entsprochen, weil wir vor den Playoffs sehr gern gegen eine Mannschaft spielen, in der Spieler dabei sind, die Erstliganiveau haben“, so Horst Schmitz. Neben Paul Brortherson und Rouven Roessler, die zusammen die Hälfte aller BG-Punkte machten, konnte gegen Saarlouis vor allem Aaron Schmitz durch eine starke Leistung überzeugen.

Punkte für die BG Karlsruhe: Brotherson 23/1 Dreier, Roessler 21/3, Schmitz 9/1, Dorsey 9/1, Fluellen 7/1,Watson 5/1, Thomany 5,Lind 5, Gilchrist 2, Goode 1, Davis 1.