LIONS benötigen Punkte – BBL-Absteiger Jena zu Gast in Karlsruhe

PSK Lions vs Schwenningen Foto: TMC-Fotografie

Im ersten Heimspiel unter dem Trainer-Tandem aus Drazan Salavarda und Samuel DeVoe geht es für die PS Karlsruhe LIONS um viel. Nach der knappen Niederlage gegen Spitzenreiter Chemnitz am vergangenen Samstag in der Europahalle hatte sich das Löwenrudel vom bisherigen Headcoach Ivan Rudež getrennt und den beiden Co-Trainern die Verantwortung für die Mannschaft übertragen.

Im Auswärtsspiel am Mittwoch bei den wiha Panthers Schwenningen gelang die Trendwende noch nicht. Die Panthers triumphierten mit 82:75 und nähern sich damit dem sicheren Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA – ein Schritt, den die LIONS ebenfalls lieber früher als später tun würden.

Booking.com

Am 8. Februar gastiert mit Science City Jena erneut ein hochkarätiger Gegner im Löwenkäfig. Die BBL-Absteiger waren furios in die Saison gestartet, konnten sich aber bereits im Hinspiel in Thüringen nur knapp mit 76:74 gegen die LIONS durchsetzen und sind mittlerweile vom grauen Ligaalltag eingeholt worden. Der aktuell Drittplatzierte hat die Teilnahme an den PlayOffs noch nicht gesichert, leistete sich jedoch im Spiel gegen die ROSTOCK SEAWOLVES am Mittwoch keine entscheidenden Schwächen und kontrollierte die Partie bei einem Endstand von 74:63.

Da den LIONS eine dreiwöchige Pause ohne Punktspiele bevorsteht, wäre ein Sieg gegen Jena nicht nur wegen der Punkte wichtig, sondern auch psychologisch von großem Wert. Salavarda und DeVoe müssen noch unter Beweis stellen, dass sie die Mannschaft erreichen und positive Impulse setzen können. Ein Erfolgserlebnis würde daher auch die Arbeit im Training während der kommenden Wochen vereinfachen. Sofern das Teamplay am Samstag stimmt und die einzelnen Spieler kämpferisch bleiben, haben die LIONS durchaus Chancen gegen den Favoriten. Der Schlüssel zum Sieg wären dann die Trefferquoten. Hier besteht Steigerungspotenzial, insbesondere von der Freiwurflinie und bei Dreipunkte-Versuchen. Spielbeginn in der Europahalle ist um 19:30 Uhr.