DDV bricht Saison ab – KSC Dart I hat somit keine Chance auf Bundesliga-Aufstieg

Karlsruhe (mia/ps). Die Dartabteilung des Karlsruher SC ist enttäuscht. Denn das Präsidium des Deutschen Dart-Verbandes hat aufgrund der Corona-Pandemie den Abbruch des kompletten Spielbetriebes der Saison 2019/2020 beschlossen. Dies betrifft die Winmau-Bundesliga mit Aufstiegs- und Endrunde, die Pokalwettbewerbe sowie das German Masters.

Besonders bitter trifft das die KSC-Dartabteilung. Als Tabellenführer in der Baden-Württemberg Liga waren die Karlsruher für die Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga qualifiziert. Zur Meisterschaft fehlte nur noch ein Punkt. Das alles ist nun hinfällig.

Weiter geht es erst im September mit der neuen Saison 2020/2021, die der KSC dann erneut in der Baden-Württemberg Liga bestreiten muss.

„Wir sind selbstverständlich traurig und enttäuscht, unsere gute Spielbilanz dieser Saison nicht weiter auszubauen. Aber wir respektieren die Entscheidung des DDV natürlich und hoffen bald wieder gemeinsam für die kommende Saison zu trainieren und uns erneut nach oben zu arbeiten“, so Abteilungsleiter Florian Flickinger.

Spieler verzichten auf Gehalt und Prämien

„Wichtig ist, dass unsere Spieler alle auf Gehalt und Prämien verzichten und unsere Sponsoren mit uns geschlossenen in die neue Saison gehen und die Verträge verlängern.“