E-Sport trifft Hochschulsport im digitalen Sommersemester des KIT

KIT SC eSports

Karlsruhe (kit). Aufgrund der Corona-Krise findet im Sommersemester am KIT kein Hochschulsport statt. Als kleiner Ausgleich bietet der Hochschulsport gemeinsam mit KIT SC eSports ein digitales Sommersemester an.

Ein Teil davon sind Fitness- und Workout-Kurse über eine Online-Plattform, der andere Teil sind E-Sport Kurse für Anfänger bis kompetitive Spieler*innen.

Booking.com

Das Ganze entstammt unter anderem der Idee einer Kampagne der Weltgesundheitsorganisation WHO, die mit #PlayApartTogether soziale Kontakte in Zeiten des Social-Distancing fördert. „Wir wollen damit insbesondere auch neuen Studierenden im Sommersemester 2020, trotz den Corona-Beschränkungen, soziale Kontakte in gemütlicher Atmosphäre ermöglichen“, meldet das KIT.

Virtuelle Spiele und virtueller Sport sind eine einzigartige Gelegenheit, mit Freunden, Familie und Bekannten zusammen zu sein und gemeinsam Emotionen zu erleben, auch wenn das ansonsten physisch nicht möglich ist. Dabei soll der Spaß im Vordergrund stehen und das Angebot richtet sich an alle – von Anfänger bis Fortgeschrittene.

Folgende Kurse werden angeboten:

  • League of Legends: Anfänger (Mo. 19:00 – 20:00 Uhr, danach freies Spielen)
  • League of Legends: Kompetitiv (Mi. 19:00 – 20:00 Uhr, danach freies Spielen)
  • League of Legends: Team Coaching (Do. 16:00 – 17:30 Uhr)
  • League of Legends: Solo Coaching (Mi. 16:00 – 17:00 Uhr)
  • Rocket League: Anfänger (Mi. 20:00 – 21:30 Uhr)
  • Rocket League: Fortgeschrittene 1 (So. 18:00 – 19:30 Uhr)
  • Rocket League: Fortgeschrittene 2 (So. 20:00 – 21:30 Uhr)