Vier Badische Meistertitel beim Finale des VR-Talentiade-Cups

2015_C-Junioren_SV Sandhausen
2015_C-Junioren_SV Sandhausen

Tauberbischofsheim (ps). Mit den Wettbewerben der C-Juniorinnen und -Junioren am Samstag sowie den D-Juniorinnen und -Junioren am Sonntag gingen die Badischen Jugendhallenmeisterschaften 2014/15 zu Ende. Die Titel holten sich die beiden Juniorinnen-Mannschaften der SG Hohensachsen, bei den C-Junioren der SV Sandhausen und bei den D-Junioren der SV Waldhof Mannheim.

Am Samstag ging es am Vormittag mit den C-Juniorinnen los. Acht Mannschaften, die sich über eine Vor- und Zwischenrunde qualifiziert hatten, gingen in zwei Gruppen an den Start. Den Einzug ins Halbfinale schafften die SG Hohensachsen und SV Kickers Büchig als Gruppenerste. Die zweiten Plätze belegten der Gastgeber TSV Tauberbischofsheim und der VfB Wiesloch. In den Halbfinals setzten sich dann auch die zuvor besser platzierten Teams durch: Hohensachsen gewann 1:0 gegen den TSV und Büchig besiegte Wiesloch mit 2:1. Zur Freude der zahlreichen einheimischen Zuschauer in der voll besetzten Halle am Wört setzte sich der TSV Tauberbischofsheim im „kleinen Finale“ mit 2:0 durch und holte sich den 3. Platz. Das Finale blieb – wie schon das ganze Turnier – minimalistisch was die Tore anging. Ein einziges Tor reichte der SG Hohensachsen zum Sieg. Damit ging der insgesamt vierte Badische Meistertitel dieses Jahres wie schon im letzten Jahr an die Mädels in Grün.

Booking.com
VR-Top-Talent Juniorinnen-1
VR-Top-Talent Juniorinnen-1

Fair ist mehr… Dieser Gedanke steht bei allen Wettbewerben des Badischen Fußballverbandes im Mittelpunkt. Das betonte auch Ottmar Burkhardt (stellv. Verbandsjugendleiter) bei seiner Begrüßung. Außerordentlich faires Verhalten ehrt der bfv unter dem Motto „Fair ist mehr“, wann immer dem Verband durch Schiedsrichter, Zuschauer oder Trainer ein positives Beispiel an Fairness gemeldet wird. Eines davon ist Sven Bornhorst vom SV Distelhausen. Ihm überreichten Burkhardt und Georg Alter (Vorsitzender Fußballkreis TBB) nach der Siegerehrung der C-Juniorinnen als „Fair ist mehr-Monatssieger“ Januar eine Urkunde und eine POLAR-Uhr. Auch Stefanie Zipf, Nachwuchskickerin des TSV Tauberbischofsheim, machte mit besonderem Fairplay auf sich aufmerksam und erhielt eine Ehrung.

Anschließend startete die Gruppenphase für die C-Juniorenteams, die sich über die Kreisrunden

2015_C-Juniorinnen_SG Hohensachsen
2015_C-Juniorinnen_SG Hohensachsen

qualifizierten. Wie bei den B-Junioren geht es auch in dieser Altersklasse nicht nur um den Titel, sondern auch die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften in Steißlingen am 7./8. März 2015. Ins Halbfinale schafften es der SV Sandhausen und die SG Unter-/Obergrombach aus Gruppe A sowie aus Gruppe B die SpVgg Neckarelz und die SpVgg Durlach-Aue. Während Sandhausen Durlach-Aue deutlich mit 3:0 besiegte, musste die Partie zwischen der SpVgg Neckarelz und der SG Unter-/Obergrombach ins 6-Meter-Schießen. Hier gelang der SG der 5:3-Sieg und der Einzug ins Finale. Im Spiel um Platz drei behauptete sich Durlach-Aue mit 1:0 gegen Neckarelz und holte sich die Bronzemedaille. Der SV Sandhausen schaffte im Finale nach einem deutlichen 4:0-Sieg schließlich die Titelverteidigung. Damit verbunden ist auch die erneute Qualifizierung für die Süddeutschen Meisterschaften in Steißlingen am kommenden Wochenende.

 

[adrotate banner=“8″]

 

VR-Top-Talent Junioren
VR-Top-Talent Junioren

Bei den Siegerehrungen bedankte sich Ottmar Burkhardt bei den Organisatoren des bfv, des Fußballkreises Tauberbischofsheim sowie des TSV Tauberbischofsheim. Gemeinsam mit bfv-Vizepräsidentin Nadine Imhof, Vizepräsident Jürgen Galm und Georg Alter überreichte er den Mannschaften Urkunden und Futsal-Bälle, die drei Erstplatzierten erhielten Medaillen. Die Badischen Meister konnten sich über die Meistertafel und Eintrittskarten des Europa-Parks freuen, die der Freizeitpark zur Verfügung stellte.

 

Freude über Freikarten für Eliterunden

Erneut verloste der Badische Fußballverband an beiden Tagen unter allen teilnehmenden Mannschaften der Jungs und Mädels je zwei Gutscheine für Tickets zu den Elite-Runden der U19-Nationalteams. Zu Spielen der U19-Frauen (4. bis 9. April) dürfen die C-Juniorinnen des TSV Tauberbischofsheim und die D-Juniorinnen der SG Mingolsheim. Der Karlsruher SC kann gleich mit dem Bus kommen: sowohl bei den C- als auch bei den D-Juniorinnen traf das Los die KSC-Mädels. Je 20 Tickets für die U19-Junioren-Eliterunde (26. bis 31. März) gewannen bei den C-Junioren die SG Külsheim und SpVgg Durlach-Aue, bei den D-Junioren SG Straubenhardt und FC Viktoria Berghausen.

VR-Talentiade-Cup der D-Juniorinnen und D-Junioren

2015_D-Juniorinnen_SG Hohensachsen
2015_D-Juniorinnen_SG Hohensachsen

Am Sonntag ging es um Viel: Badischer Meistertitel, Qualifikation für das Baden-Württemberg-Finale des VR-Talentiade-Cups und die Wahl zum VR-Top-Talent. Den Anfang machten die D-Juniorinnen: Nach der Gruppenphase verblieben der Karlsruher SC und der TSV Wieblingen aus Gruppe A sowie die SG Hohensachsen und Titelverteidiger 1899 Hoffenheim im Rennen um den Titel. Im ersten Halbfinale unterlag der KSC der SG Hohensachsen mit 0:2. Im zweiten Halbfinale bezwang 1899 die Mädels aus Wieblingen mit 3:1. Auch im „kleinen Finale“ musste sich der TSV dem Karlsruher SC geschlagen geben. Mit einem knappen 4:3-Sieg nach 6-Meter-Schießen schafften die Karlsruher Mädels den Sprung aufs Treppchen. 1899 Hoffenheim hatte damit im Finale die Chance auf die Titelverteidigung. Doch die SG Hohensachsen vereitelte den Plan mit einem 2:0-Sieg und holte stattdessen den zweiten Badischen Meistertitel dieses Wochenendes nach Hohensachsen. Für die Mädels geht es damit am nächsten Samstag im Baden-Württemberg-Finale des VR-Talentiade-Cups weiter.

 

Das D-Junioren Turnier bildete den Abschluss der diesjährigen Badischen Hallenmeisterschaften. Die

2015_D-Junioren SV Waldhof Mannheim
2015_D-Junioren SV Waldhof Mannheim

Paarungen im Halbfinale lauteten nach der Gruppenphase 1899 Hoffenheim gegen die SpVgg Neckarelz und SV Waldhof Mannheim gegen SG Straubenhardt. Waldhof schoss Straubenhardt mit 5:0 ins kleine Finale und auch für die SpVgg Neckarelz endete der Traum vom Titel nach einer 1:2-Niederlage. Im Spiel um Platz drei kassierte die SG dann erneut fünf Treffer. Die SpVgg Neckarelz holte damit Bronze. Das Finale lautete somit exakt wie im Vorjahr 1899 Hoffenheim gegen SV Waldhof Mannheim. Während dem Vorjahressieger SVW damals lediglich ein Tor zum Sieg reichte, fiel das Finale dieses Jahr torreich und unheimlich spannend aus. In der regulären Spielzeit und in der Verlängerung wechselten Führung und Ausgleich gefühlt im Sekundentakt. Die Entscheidung fiel am Ende im 6-Meter-Schießen. Riesengroß war die Freude der Waldhöfer, als das Endergebnis 7:5 endlich feststand. Der SVW schafft also die Titelverteidigung und 1899 sicherte sich Platz 2. Beide sind am Samstag beim VR-Talentiade-Cup Finale am Start.

Verbandsjugendleiter Rüdiger Heiß, Kreisvorsitzender Georg Alter und Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Main-Tauber eG ehrten die Sieger mit bfv-Vizepräsidentin Nadine Imhof bei den Juniorinnen und Vizepräsident Jürgen Galm bei den Junioren.

VR-Top-Talente

Die Sichter des Badischen Fußballverbandes wählten unter den D-Juniorinnen und D-Junioren je ein Top-Talent aus. Bei den Mädchen fiel die Wahl auf Selina Vobian vom TSV Wieblingen. Bei den Jungen überzeugte Hannes Martin von der SpVgg Neckarelz die Verbandstrainer. Beide dürfen den Badischen Fußballverband bei den nächsten VR-Team-Tagen vertreten.

 

Baden-Württemberg-Finale des VR-Talentiade Cups

Neben den Organisatoren bedankte sich Heiß in Tauberbischofsheim insbesondere bei den Volksbanken Raiffeisenbanken für die Unterstütztung des VR-Talentiade-Cups. Dieser findet am kommenden Samstag beim Baden-Württemberg-Finale in Karlsdorf-Neuthard seinen krönenden Abschluss. Dann treten die besten D-Juniorinnen und D-Junioren-Teams aus ganz Baden-Württemberg gegeneinander an. Der Badische Fußballverband wird vertreten durch die Juniorinnen der SG Hohensachsen als Badischer Meister. Bei den Jungen qualifizierten sich Meister Waldhof Mannheim und Vizemeister 1899 Hoffenheim. Rüdiger Heiß drückt die Daumen: „Wir wünschen unseren Teams viel Erfolg beim großen Finale am Samstag!“ Auch die Vertreter der Volksbanken und Raiffeisenbanken freuen sich auf das wieder ins Leben gerufene Finale der Fußballlandesverbände.