KSC mit Hennings-Hattrick zum Sieg gegen München

KSC-Spieler Rouwen Hennings Foto: Anderer
KSC-Spieler Rouwen Hennings
Foto: Anderer

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC wollte gegen 1860 München eine neue positive Serie starten. So ging der KSC sehr engagiert ans Werk und schnell in Führung. Der Hattrick von Rouwen Hennings brachte den verdienten 3:0 (2:0)-Sieg für den KSC.

 

Booking.com

Der KSC ging druckvoll ins Spiel, Reinhold Yabo (3.) hatte gleich die erste Möglichkeit, den Münchnern gefährlich zu werden, Adlung aber klärte. Aber auch vor dem KSC-Tor wurde es brenzlig. So hatten Markus Steinhöfer und Adlung ihre Möglichkeiten. Richtig gefährlich wurden die Bayern aber nicht, der KSC hatte das Spiel zumeist im Griff.

Ein Elfmeter brachte die Führung für den KSC. Nachdem Rouwen Hennings (20.) gefoult worden war, entschied Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer auf Strafstoß, den der Gefoulte mustergültig zur 1:0-Führung für den KSC verwandelte.

Hennings Hattrick

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem auch 1860 vors KSC-Tor kam. Während der KSC im letzten Spiel die Chance, „den Sack zuzumachen“, noch verpasst hatte, legte man gegen 1860 schnell nach.

Einen langen Ball von KSC-Keeper Orlishausen nutzte Rouwen Hennings zu seinem zweiten Tor für den KSC in München aus. Konsequent nahm Hennings den Ball mit in den Strafraum, überlief Keeper Kiraly und schob zum 2:0 für den KSC ein.

Hinten ließ der KSC nichts zu. So ging es mit der 2:0-Führung für den KSC verdient in die Halbzeitpause. Weiter mehr vom Spiel hatte der KSC, bester Mann auf dem Platz war weiter Hennings.

Dieser war es auch, der das dritte Tor und damit einen Hattrick erzielte. Ein schneller Konter durch Jungbin Park und Reinhold Yabo, leitete den Treffer ein. Hennings (54.) hielt aus rund 15 Metern aufs Tor und erzielte das 3:0.

Die Karlsruher hatten weiter das Heft in der Hand, von München kam zu wenig. Allein der frisch eingewechselte Benjamin Lauth übte nun mehr Druck aus.

Erstmals richtig gefährlich wurde München mit einem Freistoß, den Adlung direkt auf den KSC-Kasten schoss, Orlishausen aber war parat. Die letzten zehn Spielminuten drehten die Münchner auf, wurden aber nicht wirklich gefährlich.

Dagegen hatte der KSC auch noch das vierte Tor auf dem Fuß. Die beste Möglichkeit hatte Dreifach-Torschütze Hennings (87.), schoss aber knapp am Tor der Münchner vorbei.

Den Heimweg tritt die Mannschaft gemeinsam mit den Fans im Sonderzug an und kann den ersten Auswärts-Sieg des KSC in 2014 feiern.

KSC: Orlishausen – Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe – Peitz – Torres, Krebs (83. Schwertfeger), Yabo, Park (66. Alibaz) – Hennings (88. Nazarov)