Leon Zimmermann verstärkt die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe

­

„Bei den BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe sind Alex Spintzyk und Leon Zimmermann wieder vereint.“ Fotograf: Gunthild Hoppe

­ ­
­Karlsruhe (ssc). Leon Zimmermann ist der erste Neuzugang, den die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe für die kommenden Saison in der zweiten Volleyball-Bundsliga verpflichten konnten. Der 19-jährige Mittelblocker kommt von den VolleyYoungstars Friedrichshafen zu den Karlsruhern.

Booking.com

„Leon Zimmermann ist unser absoluter Wunschkandidat, da er nicht nur spielerisch, sondern vor allem auch menschlich sehr gut in unser Team und Verein passt“, sagt BADEN VOLLEYS-Coach Antonio Bonelli über den Neuzugang. „Er war Kapitän der Youngstars und ist in jungen Jahren schon spielerisch sehr weit. Er ist ein absolut, im positivem Sinne, Volleyball-Verrückter.“ Gar nicht so verrückt sehen die Pläne von Zimmermann aus. In Karlsruhe möchte Zimmermann, der gerade irgendwie zwischen Corona sein Abitur im Volleyballinternat am Bodensee baut, dann ein Studium der Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beginnen. Ein Schritt, den mit Felix Roos als auch Alexander Spintzyk vor ihm bereits zwei Youngstars gegangen sind, um Spitzensport und Spitzenstudium perfekt zu verbinden.

Bei Spintzyk zieht Zimmermann dann auch in die WG ein, so dass ein Eingewöhnen in Karlsruhe wohl das kleinste Problem sein wird obwohl da Corona einige Hürden aufstellt. „Richtig Kennenlernen konnte ich die Jungs natürlich noch nicht. Einmal die Woche machen wir virtuell gemeinsam Krafttraining“, meint Zimmermann. Doch das wird sich schnell ändern. Sobald Zimmermann dann in Karlsruhe ist, wird er zu den anderen ins Training einsteigen, dass sich aktuell besonders auf den Beachvolleyball-Plätzen des SSC Karlsruhe abspielt, denn dort ist das Training – wenn auch in kleinen Gruppen – wieder erlaubt. „Ich freue mich auf ein spielstarkes Team und eine sehr familiäre Gruppe, die dennoch sehr ehrgeizig ist“, sagt Zimmermann, der die Spieler der BADEN VOLLEYS aus reichlichen Duellen in der zweiten Bundesliga ja bereits kennt. „Ich bin positiv beeindruckt, von dem, was beim SSC Karlsruhe für den Volleyball getan wird. Es ist ein Top-Umfeld“, sagt der 19-Jährige. „Gerade von den ehemaligen Erstligaspielern werde ich noch einiges lernen können.“ Natürlich freut sich der gebürtige Sandhausener, der seine ersten Volleyballschritte in Heidelberg gemacht hat, darauf, dass die normale Saisonvorbereitung losgehen kann und die Saison im September wieder startet – wenn es Corona zulässt.