Tabellenführung auch gegen Hockenheim verteidigen

Karlsruhe-Knielingen (ps). Nach dem Auswärtssieg in Birkenau erwarten den TV Knielingen eine weitere anspruchsvolle Aufgabe. Der Vorjahres-Vizemeister HSV Hockenheim kommt am Sonntag (17:30 Uhr) in die Reinhold-Crocoll-Halle.

Gegen die Mannschaft aus der Rennstadt wird die Knielinger Sieben wieder alles in die Waagschale werfen müssen, um die Punkte in eigener Halle zu behalten. Bisher hatten die Gäste einen eher durchwachsenen Saisonverlauf. Dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass immer wieder Leistungsträger wegen Verletzungen nicht zur Verfügung standen. Das Team von HSV-Spielertrainer Daniel Müller konnte sich aber zuletzt deutlich stabiler präsentieren als in der Hinrunde. „Hockenheim verfügt über eine sehr große individuelle Klasse und spielt eine sehr unangenehme Deckung. Im Hinspiel mussten wir das leider spüren und taten uns sehr schwer. Mittlerweile sind fast alle Spieler wieder an Bord und dementsprechend wartet eine sehr schwere Aufgabe auf uns. Nichts desto trotz wollen wir das Spiel unbedingt gewinnen und werden auch alles geben, damit wir die Punkte in Knielingen lassen.“, erklärt der Knielinger Trainer Tobias Job, für den die Gäste vor der Saison zu den Favoriten für die Spitzenposition zählten.

Booking.com

Die Knielinger werden voraussichtlich mit der Mannschaft antreten können, die in Birkenau einen sehr überzeugenden Auftritt hinlegte und die Tabellenführung verteidigte. Daran möchte man nun im Karlsruher Westen gegen Hockenheim anknüpfen. Fehlen wird erneut Gerrit Kirsch verletzungsbedingt. Am Sonntag wird es für die Fächerstädter einmal mehr darauf ankommen, dass man die Lücken in der gegnerischen Deckung findet, zu nutzen versteht sowie hinten nicht viele Möglichkeiten zulässt. In der Vorrunde gelang dem TVK ein denkbar knapper Erfolg mit einem Tor Unterschied. Wünschen dürfte sich der TVK-Anhang nun, dass es diesmal kein Nervenspiel wird.