Ideenlos, lethargisch und ohne Form: GEQUOS verlieren gegen Tübingen

Karlsruhe (ps). Noch vor einer Woche hat GEQUOS-Manager Zoran Seatovic seinen Spielern das wohl beste Saisonspiel attestiert. Das war am Sonntag jedoch wieder völlig anders. Das Heimspiel gegen die SV 03 Tübingen verloren die KIT SC GEQUOS mit 56:83 und präsentierten sich bisweilen lethargisch und komplett ideenlos. Keiner der Leistungsträger konnte seine gewohnte Leistung abrufen. Viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass die Gegenwehr gefehlt hat.

Einzig der Auftakt mit einer 8:5-Führung der Karlsruher ließ Hoffnung aufkommen. Ab diesem Zeitpunkt übernahm jedoch der Gast die Initiative. Die Fächerstadt wurde in der Folge phasenweise an die Wand gespielt. Tübingen traf alles. Zu der fatalen sportlichen Form kam eine hochprozentige Wurfquote der Gäste dazu.

Booking.com

Bei den GEQUOS gestaltete sich das Spiel gegensätzlich. Von außen kam nichts und auch sonst gab es überwiegend Fehler. Die Gäste reisten aber nicht an, um den Karlsruhern irgendwelche Geschenke zu verteilen. Ganz im Gegenteil: Sie nutzten die desolate Tagesform der Gastgeber schamlos aus. Der unbedingte Wille trieb Tübingen immer wieder an.

Bei zwei ausstehenden Partien sollten die GEQUOS immerhin einen versöhnlichen Abschluss anvisieren. Im kommenden Auswärtsspiel gegen Schwenningen müssen sie gar nichts, dafür könnten sie jedoch wieder einmal für ein kleines Ausrufezeichen sorgen.