Rheinbrüder Frauen sind Mannschaft des Jahres

Sieger Damenmannschaft Quelle: (Fotomontage/ Bildquelle: ©GES)
Sieger Damenmannschaft
Quelle: (Fotomontage/ Bildquelle: ©GES)

Karlsruhe (ps). Alljährlich bildet der Karlsruher Sportlerball den endgültigen Saisonabschluss des vergangenen Sportjahres. Die Kanuten aus dem Karlsruher Rheinhafen zählten erneut in allen drei Kategorien: Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres, zu den Nominierten.
Traditionell wurde der 29. Karlsruher Sportlerball im Weinbrennersaal der Stadthalle Karlsruhe ausgerichtet. Sportbürgermeister Martin Lenz, brachte den Karlsruher Athleten und Athletinnen seine Glückwünsche und Hochachtung entgegen.
Über die begehrte Goldene Pyramide durften sich in diesem Jahr die Leistungsklasse-Fahrerinnen, Verena Hantl, Sabine Volz, Sarah Brüssler und Isabel Friedt freuen. Mit drei Gold, drei Silber und sechs Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften überzeugte die Damen-Mannschaft der Rheinbrüder die Jury. Auf den Rängen dahinter folgte die Frauenmannschaft der Kunstturn Region Karlsruhe und das Straßenlauf- und Cross-Männerteam der LGR Karlsruhe. Die beiden Leistungsträgerinnen Verena Hantl und Sabine Volz konnten am Abend selbst leider nicht vor Ort sein, da sie sich, im vorolympischen Jahr bereits wieder im Nationalmannschaftstrainingslager in Sevilla/Spanien befinden.

 

Booking.com

[adrotate banner=“8″]
Bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres musste Canadierfahrerin Cathrin Dürr lediglich der Juniorsportlerin des Jahres des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), Sappho Coban vom Budo Club Karlsruhe den Vortritt lassen. Die zweifache Deutsche Meisterin und Europameisterschaftssiebte nahm es sportlich: „Sappho hat 2014 starke Leistungen abgeliefert und wer sich national gegen alle anderen Sportarten bei der DOSB-Wahl zur Juniorensportlerin des Jahres durchsetzt, hat die Auszeichnung in der Heimatstadt auf alle Fälle verdient! Ich freue mich riesig über den zweiten Platz“. Gewichtheberin Sabine Kusterer komplettierte auf Rang drei die Wahl.
Sportler des Jahres darf sich ab sofort der Weitspringer Julian Howard nennen. Der Sieger der Leichtathletik Hallen DM 2014 und drittplatzierte der Deutschen Freiluft Meisterschaft im Weitsprungs verwies den seit 18 Kämpfen ungeschlagenen Profiboxer Vincent Feigenbutz auf Rang zwei. Marc Poth Junioren Welt- und Europameister im Zweierkajak der Rheinbrüder wurde beim Herren-Entscheid von der Fachjury auf den 3. Platz gewählt.
Detlef Hofmann, DKV-Chefbundestrainer Nachwuchs und als einziger Olympiasieger der Stadt Karlsruhe am Abend vertreten, freute sich über die Auszeichnungen seiner Schützlinge: „Es ist für uns als Verein aber auch für die Athleten selbst immer wieder eine Ehre diese Auszeichnungen zu erhalten. Es zeigt den Trainern und Betreuern, aber auch dem Verein und allen Unterstützern und Sponsoren, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind und in der Stadt wertgeschätzt werden.“
Mit dem Schwung des Ballabends werden die Topp-Athleten der Kanurennmannschaft sich nun auf den Endspurt zur 1. Nationale Qualifikation begeben. In knapp 30 Tagen wird es zum ersten Mal in diesem Jahr ernst für die Kanuten des deutschen Nationalteams und für alle die sich in diesem
Jahr für die Nationalmannschaft empfehlen wollen.