Zweite Runde im bfv-Rothaus-Pokal 2020/21

Karlsruhe. Am ersten Pflichtspielwochenende der neuen Saison spielten sich 55 Mannschaften in die zweite Runde des bfv-Rothaus-Pokals. Weiter geht’s direkt am kommenden Wochenende in Runde 2 nochmals in den Regionen Odenwald, Rhein-Neckar und Mittelbaden getrennt.

Booking.com

Dank Freilos wartet Kreisligist 1. FC Umpfertal in der Gruppe Odenwald bereits auf die Erstrundensieger. Dazu kommen nun drei weitere Kreisligaklubs, elf Landesligisten und der VfR Gommersdorf als einziger Verbandsligist, der seinen Ligakonkurrenten SpVgg Neckarelz mit 2:0 aus dem Rennen warf. Auch die einzige Mannschaft aus der Kreisklasse A, die SpG Rauenberg/Boxtal musste bereits die Segel streichen.

In der Gruppe Rhein-Neckar war der ASC Neuenheim für die zweite Runde gesetzt, da der Landesligist noch im verbliebenen Wettbewerb aus 2019/20 im Halbfinale spielt. Aus der gleichen Spielklasse stehen elf weitere Teams in Runde 2, wobei der FC Victoria Bammental mit einem Freilos gleich in die nächste Runde weitermarschiert. Dahin wollen auch der A-Klasse-Klub DJK/Fortuna Edingen/Neckarhausen, Kreisligist SpVgg Baiertal und fünf Verbandsligisten.

Eine kleine Überraschung gab es in der Gruppe Mittelbaden: Verbandsligist SpVgg Durlach-Aue verlor 0:1 beim Landesligisten FV Hambrücken und musste sich als einziges Team in der Auftaktrunde einer unterklassigen Mannschaft geschlagen geben. Keine Blöße gaben sich die anderen sechs Verbandsligisten sowie die beiden Oberliga-Teams 1. CfR Pforzheim und 1. FC Bruchsal, die am kommenden Wochenende nun gegeneinander antreten müssen. (Der FC Nöttingen steigt wegen der Beteiligung am Finaltag der Saison 2019/20 erst in Runde 3 ein). Ebenfalls Hoffnungen auf die dritte Runde können sich zehn verbliebene Landesligisten und vier Kreisliga-Klubs machen.

Gespielt wird von Freitag bis Sonntag, die unterklassige Mannschaft hat jeweils Heimrecht. Die zeitgenauen Ansetzungen sowie die Ergebnisse gibt es aktuell auf www.fussball.de. Auch anschließend geht es Schlag auf Schlag weiter. Die dritte Runde wird am 15./16. August ausgespielt, dann erstmals verbandsweit und mit Beteiligung des FC Nöttingen sowie des Regionalligisten FC-Astoria Walldorf und dem SV Waldhof Mannheim aus der 3. Liga.

Das Achtelfinale ist wiederum ein Wochenende später angesetzt, noch bevor die Meisterschaftsrunden in den bfv-Ligen starten.