KSC II unterliegt Friedrichstal

kleinert KSC IIKarlsruhe /Friedrichstal (ps). Das Karlsruher Derby gegen den FC Germania Friedrichstal verlor der Karlsruher SC II mit 1:3. Das Tor für den KSC erzielte Kai Kleinert.  In der Startelf des Auswärtsduells gab es zwei Veränderungen zum Spiel gegen die TSG Balingen: In der Abwehr startete Linus Radau für Martin Kramer, im Mittelfeld spielte Tim Grupp anstelle von Muhammed Calhanoglu von Beginn an.

Das Duell verlief für den KSC II nicht nach Plan: Das Team von Cheftrainer Stefan Sartori konnte nicht die Leistung aus den vergangenen Spielen gegen Balingen oder auch gegen den FSV Hollenbach abrufen und kam nur schwer ins Spiel.

Booking.com

 

[adrotate banner=“8″]

 

Folgerichtig gingen die Friedrichstaler auch bald in Führung: In der 19. Minute schoss Patrick Rödling den Ball aus dem Zentrum an der KSC-Abwehr vorbei direkt ins Tor der Gäste. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit baute Friedrichstal die Führung noch aus: Advan Halili traf per Volley zum 2:0 für Friedrichstal.

Nach dem Seitenwechsel konnte der KSC II den Rückstand zunächst noch verkürzen: Das Team bekam in der 48. Minute nach Foul an Tim Fahrenholz einen Elfmeter, den Kai Kleinert zum 2:1 verwandelte.

Friedrichstal stellte bald darauf den alten Abstand wieder her: Nach einem Karlsruher Konter erzielten die Gastgeber in der 62. Minute durch Mario Pavkovic das dritte Tor in dieser Partie. Den Karlsruhern gelang es bis zum Schlusspfiff nicht mehr, den Sieg der Gastgeber noch zu verhindern und somit endete das Duell heute mit 3:1 für den FC Germania Friedrichstal.

Durch die Niederlage verliert der KSC II Platz 4 und rutscht auf den sechsten Tabellenrang. Im nächsten Heimspiel der Karlsruher am kommenden Sonntag, 29. März, trifft das Team nun auf den aktuell Tabellenfünften FV Ravensburg.

KSC II: Stritzel, Herfeldt, Radau, Fahrenholz, Grupp, Mehlem, Reith (66. Lutz), Varnhagen (46. De Santis), Weizel, Gür (46. Walica), Kleinert