ASV: Traumstart des Pokalsiegers

Der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach ist furios in die neue Saison gestartet. Bei den ambitionierten Postlern aus Thüringen gelang dem Pokalsieger ein zwar erhoffter, jedoch in dieser Deutlichkeit nicht erwarteter Auftaktsieg. Hatten die Gastgeber vor der Saison die Playoffs in Angriff nehmen, wollten die Jungs von Joe Sekinger sich so schnell wie möglich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Dank einer starken Mannschaftsleistung mit einem überragenden Wang Xi und einem ebenfalls voll überzeugenden Dang Qiu sowie einer großen Portion Nervenstärke hat der ASV somit gleich zum Auftakt einen ersten Schritt zum Erreichen des Saisonziels getan.

TTBL: Post SV Mühlhausen – ASV Grünwettersbach     1:3

Booking.com

Zunächst musste ASV-Neuzugang Deni Kozul gegen Post-Kapitän Daniel Habesohn in die Box. Der junge slowenische Meister begann mutig und konnte den Auftaktsatz für sich entscheiden. Doch während sich in der Folgezeit neben schönen Punkten immer mehr Fehler und damit Unsicherheit ins Spiel von Deni schlichen, wurde der Österreicher zunehmend sicherer und brachte das erste Match sicher in 3:1 Sätzen nach Hause.

Ein spannendes und hoch dramatisches Match erlebten die wenigen Zuschauer, die dennoch für Stimmung sorgen konnten, zwischen Wang Xi und Ovidiu Ionescu. Beide Spieler schenkten sich nichts und agierten auf Augenhöhe. Im Entscheidungssatz hatte Xi dann fast immer die Nase vorn und konnte am Ende durch ein 11:9 für den umjubelten Ausgleich sorgen.

Ein weiteres spektakuläres Match lieferten sich nach der Pause Dang Qiu und Steffen Mengel. Auch in diesem rasanten Spiel fiel schließlich die Entscheidung im 5. Satz, wobei wiederum die Gäste das bessere Ende für sich hatten. Dabei ließ sich Dang auch durch einige spektakuläre Bälle seines hünenhaften Kontrahenten nicht von der Erfolgsspur abdrängen, bewies Nervenstärke und Siegeswille und konnte nach dem 11:8 zurecht jubeln.

Nachdem der ASV erstmals in Front gegangen war, trauten die Postler zunächst ihren Augen nicht, da Wang Xi in den beiden Auftaktsätzen Traumtischtennis bot und den scheinbar hilflosen Daniel Habesohn mit zweimal 11:3 durch die Box jagte. Zwar konnte sich der Post-Kapitän noch einmal berappeln, doch Xi behielt Ruhe und Übersicht und sicherte seinem Team durch seinen 12:10 Satzgewinn im 3.Durchgang die ersten Punkte der Saison.

Unter dem Strich ein mehr als gelungener Auftaktsieg für Joe Sekinger und seine Jungs der trotz Corona Lust auf mehr macht.

Nach einer dreiwöchigen Pause gastiert Rekordmeister Borussia Düsseldorf zum ersten Heimspiel der Saison im Tischtenniszentrum Grünwettersbach. Man darf gespannt sein!