DFB-Stützpunkt macht Schule

Ettlingen (ps). Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule Ettlingen erlebten am Mittwoch Schulunterricht der besonderen Art. Statt im Klassenzimmer ging es auf den Fußballplatz, wo zwei Stützpunkttrainer des Badischen Fußballverbandes mit ihnen trainierten.

Lehrerin Annette Becker hatte die Idee, die Stützpunkttrainer einzuladen. Und das nicht nur, weil sie – wie sie selbst sagt – verrückt nach Fußball ist. „Fußball ist als Mannschaftssportart geradezu prädestiniert, um Jugendlichen wichtige Kompetenzen beizubringen. Von der Persönlichkeitsentwicklung über Teamfähigkeit und nicht zuletzt Problemlösungsstrategien und Strukturen, die sie in ihren Alltag transferieren können. Durchhalten, sich weiter entwickeln, Erfolgserlebnisse haben aber auch einmal einen Rückschritt verkraften oder mit Schwierigkeiten unterschiedlichster Art klar kommen. Andere unterstützen als Experte oder von anderen Hilfe und Unterstützung erhalten. All das gehört ebenfalls in diesen Bereich der Handlungskompetenz.“

Booking.com

[adrotate banner=“8″]

In der Anne-Frank-Realschule Ettlingen wird das Fach Sport in den Klassen 9 und 10 nach Neigung unterrichtet. Das heißt die Schülerinnen und Schüler können aus verschiedenen Sportangeboten drei pro Schuljahr auswählen, die dann über ein Tertial unterrichtet werden. Fußball gehört natürlich zu den Sportarten. „Fußball ist ein Breitensport, das stellen wir an der Schule immer wieder fest. Die meisten Schüler spielen in ihrer Freizeit aktiv im Verein oder kennen sich zumindest in den Wettbewerben wie Bundesliga, Champions League oder Weltmeisterschaften aus“, berichtet Becker.

Neben den begeisterten Schülerinnen und Schülern war es auch für die Stützpunkttrainer Johannes Kerl und Thomas Potschka ein interessanter Tag: „Unser Ziel war es, durch einen kleinen Einblick in unsere Vorgehensweise den Teilnehmern zu vermitteln, wie man ein Fußballtraining auch gestalten kann. Im Vordergrund steht aber von den Bambinis bis zu den Senioren ganz klar der Spaß, den wir heute auf jeden Fall sehen konnten. Ohne Spaß, kein Lernerfolg, ob in der Schule oder im Verein“, sagte Kerl.