Jugend-Pokalwettbewerbe gehen in die nächste Runde

KSC-Training035Karlsruhe (ps). Am kommenden Wochenende steht für die A- und B-Junioren die zweite Runde im bfv-Verbandspokal an. Die B-Juniorinnen sind bereits in der 3. Runde des Sport-Lines Pokals angekommen.

Die ersten beiden Partien des B-Junioren Wettbewerbs waren bereits gestern, am 25. März angesetzt. Es spielten die SG Eggenstein/Leopoldshafen gegen 1. CfR Pforzheim 2:3 n.V. Zum Spiel SG Siemens Karlsruhe 2 gegen SG Langensteinbach/Busenbach traten die Gäste nicht an, so dass die SG Siemens Karlsruhe 2 kampflos in die Runde 3 einzieht, ebenso wie der SV Königsbach, der ein Freilos hat. Die übrigen Spiele werden hauptsächlich am Samstag, zwei Partien folgen am Sonntag. Gespielt wird noch regional unterteilt in den drei Gruppen Odenwald, Rhein-Neckar und Mittelbaden. Im Wettbewerb befinden sich Kreis-, Landes- und Verbandsligisten. Die Teams drei aus der Oberliga Baden-Württemberg und zwei aus der Bundesliga greifen in der nächsten Runde ein dann wird über das komplette Verbandsgebiet gespielt. Die Ansetzungen und Ergebnisse gibt es wie immer auf FUSSBALL.DE.

Booking.com

 

[adrotate banner=“8″]

 

Auch für die A-Junioren geht es am Wochenende um den Einzug in Runde 3. Bis auf eine Begegnung werden alle Spiele am Samstag ausgetragen. Wie bei den B-Junioren sind die Mannschaften aus Kreis- Landes- und Verbandsliga noch nach Regionen aufgeteilt. Dank Freilos stehen auch schon SG Umpfertal und TSV 05 Reichenbach in der nächsten Runde. Dann kommen auch die Oberliga- und Bundesliga-Teams zu ihrem Einsatz. Auch diese Partien können Sie auf FUSSBALL.DE einsehen und falls die Vereine ihn nutzen, sogar im Liveticker verfolgen.

 

Sport-Lines Pokal der B-Juniorinnen

Eine Runde weiter ist bereits der Sport-Lines Pokal bei den B-Juniorinnen. Hier wird in der bevorstehenden Runde 3 noch regional getrennt gespielt (Odenwald, Rhein-Neckar, Mittelbaden). Im Rennen sind 15 Landesliga-Mannschaften aus Runde 2, neu hinzukommen fünf Verbandsligisten. In der nächsten Runde stoßen dann auch die Ober- und Bundesligisten hinzu.

Sechs potenzielle Gegner stehen Dank Freilos auch schon fest: SG Bargen/Reichartshausen/ Aglasterhausen, TSV Tauberbischofsheim, SV Waldhof Mannheim, SG Horrenberg, TSV Mühlhausen/Würm und Post Südstadt Karlsruhe. Und auch der FC-Astoria Walldorf hat sich bereits am Dienstagabend in die nächste Runde geschossen, bei der SG Oftersheim gab es ein fulminantes 4:16. Fünf weitere Spiele finden von Freitag bis Sonntag statt, eines erst am 22. April. FUSSBALL.DE hält Sie auch hier auf dem aktuellen Stand.