Saisonauftakt in der Judo-Regionalliga Süd

Karlsruhe (her). Gleich im Zeichen eines Lokalderbys stand der Auftakt in der Judo-Regionalliga-Süd, wo sich am vergangenen Samstag in der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums der BC Karlsruhe (BCK), der PS Karlsruhe (PSK) als Ausrichter und die zweite Garnitur des KSV Esslingen gegenüber standen.

Während beide Karlsruher Teams gegen Esslingen deutlich unterlagen (der BCK mit 2:5 und der PSK mit 2:4), ging es im Lokalderby äußerst knapp zu, auch weil BCK-Trainer Bernd Beller mit Viktor Driller und Martin Schumacher zwei sichere Punktegaranten nicht zur Verfügung standen. So sicherte erst der Sieg von „Oldie“ Josef Geddert (44) in der Klasse über 100 kg gegen den 21 Jahre jüngeren Jan Weber den knappen 4:3-Sieg für den BCK, in dessen Reihen vor allem Robert Kropp (bis 81 kg) überzeugen konnte.

Booking.com

Der zweite Kampftag wird am 16. Mai ausgetragen. Dann trifft der BCK in München auf Gastgeber SF Harteck und den TSV Großhadern II, die beide noch sieglos sind und will dort zweimal punkten. Dagegen dürften für den PSK beim vielfachen deutschen Meister TSV Abensberg, der seine Mannschaft aus der ersten Liga zurückgezogen hat und zum Auftakt zweimal gewann sowie gegen den TSV Teisendorf, der wie Abensberg ebenfalls mit zwei Auftaktsiegen gestartet ist, die Trauben zu hoch hängen.