Deutsche Meisterschaft im Unterwasserrugby

Unterwasserrugby Foto: Reinhard Schottmüller
Unterwasserrugby
Foto: Reinhard Schottmüller

Karlsruhe (ps). Am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Mai finden im Hallenbad Grötzingen die Deutschen Meisterschaften im Unterwasserrugby der Herren statt. Die acht besten Teams aus den drei Bundesligen (Nord, Süd und West) treffen sich hier, um in einer Endrunde den Deutschen Meister zu ermitteln.
Die Spiele werden am Samstag mit einer Vorrunde begonnen, in der in zwei Gruppen zu je vier Teams jeder gegen jeden spielen. Die beiden Ersten jeder Gruppe bestreiten überkreuz die Halbfinals, die beiden letzten jeder Gruppe spielen um die die Plätze fünf bis acht.
Mit um den Deutschen Meistertitel spielt an diesem Wochenende auch der TSV Malsch, der sich als zweiter der Bundesliga Süd hinter Bamberg qualifiziert hat und das Turnier gemeinsam mit dem SSC Karlsruhe ausrichtet, so die Pressemeldung der Vereine.

Der Spielbetrieb läuft am Samstag von 9 bis 19 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr. Das Endspiel ist für Sonntag, um 14.40 Uhr angesetzt.
Der Eintritt für die Zuschauer ist frei, für Verpflegung ist in der Cafeteria des Grötzinger Hallenbads gesorgt.
Die Spiele werden auf einer Leinwand übertragen, Insider bringen Schnorchel Taucherbrille, Neoprenanzug und Flossen mit, und sind mit im Wasser, direkt hinter der Auswechselgasse „hautnah“ mit dabei.

Booking.com

Qualifizierte Teilnehmer:
SB Nord: 1. BUR Berlin, 2. DUC Hamburg
SB Süd: 1. TC Bamberg, 2. TSV Malsch, 3. STC München
SB West: 1. SV Rheine, 2. DUC Krefeld, 3. DUC Köln

Gruppe A Gruppe B
SV Rheine TC Bamber
TSV Malsch DUC Krefeld
DUC Hamburg BUR Berlin
STC München DUC Köln

SPIELPLAN der Gruppenphase am Samstag:
1 09:15 DUC Krefeld – BUR Berlin
2 10:05 TC Bamberg – DUC Köln
3 10:55 TSV Malsch – DUC Hamburg
4 11:45 SV Rheine – STC München
5 12:35 DUC Krefeld – DUC Köln
6 13:25 TC Bamberg – BUR Berlin
7 14:15 TSV Malsch – STC München
8 15:05 SV Rheine – DUC Hamburg
9 15:55 BUR Berlin – DUC Köln
10 16:45 TC Bamberg – DUC Krefeld
11 17:35 DUC Hamburg – STC München
12 18:25 SV Rheine – TSV Malsch

Über Unterwasserrugby:
Unterwasserrugby wird seit den 60er Jahren in Deutschland und seit den 70er Jahren international gespielt. Ein mit Salzwasser gefüllter Ball muss dabei in einer Wassertiefe zwischen 3,5 und 5 Meter in die Torkörbe auf Boden des Beckens befördert werden. Ein Spiel dauert 2×15 Minuten. Jede Mannschaft besteht aus sechs Spielern und der gleichen Anzahl an Auswechselspielern dazu kommen noch drei Ersatzspieler. Da durch das schnelle Spiel der Kreislauf stark belastet wird, unter Wasser aber nicht geatmet wird, wechseln die Spieler „fliegend“ – dabei darf der Auswechselspieler erst dann ins Wasser, wenn der andere es komplett verlassen hat.
Gespielt wird Unterwasserrugby in der Region unter anderem beim TSV Malsch (Bundesliga) und beim SSC Karlsruhe (Landesliga). Beim TSV Malsch wird seit 1992 Unterwasserrugby gespielt, seit 2001 mit kleinen Unterbrechungen in der Bundesliga, 2005 nahm man erstmals an der Endrunde um die Meisterschaft teil, 2006 gelang es sogar, den Titel zu gewinnen. Und natürlich ist das auch 2014 vor heimischer Kulisse im Hallenbad Grötzingen das erklärte Traumziel der Malscher.