KSC-Stürmer Hennings vor dem Pauli-Spiel: „Wir müssen aufpassen!“

KSC-Stürmer Rouwen Hennings
KSC-Stürmer Rouwen Hennings

Karlsruhe (mia). Beim KSC ist Rouwen Hennings der Top-Torjäger. Wenn der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC am Freitagabend auf seinen Ex-Verein FC St. Pauli trifft, will er auch gegen die Hamburger mindestens ein Tor schießen.

„Defensiv sind sie zu schlagen, nicht umsonst haben sie so viele Gegentore kassiert“, erklärt der KSC-Spieler. Aber gegen Düsseldorf hatte Pauli (4:0-Sieg der Hamburger) „insgesamt ein starkes Spiel gemacht“.

Booking.com

„Man hat gesehen, was sie reißen können. Da müssen wir uns drauf einstellen.“ Dass Pauli unten in der Tabelle stehe, dürfe den KSC nicht täuschen. Denn sie hatten einen „sehr langen Negativlauf, für die Qualität der Mannschaft stehen sie zu Unrecht da wo sie stehen“. „Da müssen wir aufpassen“, warnt Hennings.

Im Vergleich zum Aalen-Spiel müsse der KSC am Freitag „nach vorne und auch defensiv konsequent über 90 Minuten spielen“. Gegen Aalen hatte der KSC“zwei vermeidbare Tore“ eingefangen.

„Bei dem zweiten Tor fragen sie sich heute noch, wie das zustande gekommen ist“, so Hennings über den Ausgleichstreffer der Aalener. „Aber so ist es im Fußball. Wenn man konzentrierter ist, kann man das verteidigen. Aber was mich ärgert, dass wir nicht in der ersten Halbzeit schon den Sack zugemacht haben. Die Angriffe haben wir nicht sauber zu Ende gespielt.“ Genau das soll am Freitagabend anders sein. Hennings möchte die drei Punkte für den KSC.