Deutscher Meister unterschreibt langjährigen Vertrag bei Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach

Ricardo Walther (links) mit ASV-Manager Martin Werner Foto: ASV Grünwettersbach

Ricardo Walther, aktueller Deutscher Tischtennis-Meister im Einzel und frisch gebackener Champions-LeagueSieger, kehrt nach zwei Jahren Borussia Düsseldorf zum TTBL-Club ASV Grünwettersbach Tischtennis zurück.
Der 29-jährige Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag über vier Jahre und wird ab der kommenden Saison seine langjährige nationale und internationale Erfahrung mit in den Verein bringen, um den Karlsruher Club in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) weiter zu etablieren.

„Ich bin überglücklich und auch etwas stolz, dass sich Ric (Anm. d. Red. Ricardo Walther) trotz mehreren lukrativen Angeboten für uns entschieden hat. Er kennt den Verein, das familiäre Umfeld und auch das Konzept, weshalb seine Rückkehr eine „Herzensangelegenheit“ ist, wieder Teil des ASV zu sein.“ so ASV-Manager Martin Werner.

Booking.com

„Ich bin super froh, wieder zurück beim ASV zu sein! Karlsruhe ist meine zweite Heimat geworden und hier fühle ich mich einfach wohl. Deswegen habe ich mich für Grünwettersbach entschieden! Ich will dem Verein helfen, sich in der Liga weiter zu etablieren und stetig zu verbessern. Meine besten
Jahre kommen erst noch und ich habe viel vor mit dem ASV! Wir wollen definitiv auch um Titel mitspielen in der Zukunft und die großen Clubs ärgern, so wie es der ASV beim Pokalsieg 19/20 gemacht hat! Ich freue mich auch schon wieder vor den besten Fans der Liga, der „roten Wand“, zu spielen; das ist einfach unglaublich!“ lautet das Statement von Ricardo zu seiner Rückkehr.

Nachdem Deni Kozul und Tobias Rasmussen bereits längerfristige Verträge unterschrieben haben wird der eingeschlagene Weg der Karlsruher, jüngere talentierte Jungs mit Unterstützung international erfahrener Spieler an die Welt-Elite des Tischtennis im Trikot des ASV heranzuführen, fortgesetzt.
Neben Ricardo Walther und den beiden genannten „jungen Wilden“, wird gerade mit Wang Xi an der Zukunft des ASV gebastelt. Wang Xi, der gemeinsam mit seiner Frau Tan Jing auch Trainer am heimischen KITT (Karlsruhe Institut of Table Tennis) für den nationalen und internationalen
Nachwuchs ist, soll ebenfalls bald sein Arbeitspapier unterzeichnen.

Zur Planung der kommenden Saison gibt Martin Werner weiter bekannt: „Ziel war es erneut, mit fünf Spielern in die Saison zu gehen. Leider wird das aufgrund der Corona-Krise vermutlich nicht möglich sein, weshalb zu hoffen ist, dass unsere Jungs Verletzungspech verschont werden.“
Letztendlich blickt man bei ASV Grünwettersbach positiv in die Zukunft und ist fest entschlossen, weiterhin in der TTBL zu starten, um weiterhin Weltklasse-Sport in Karlsruhe präsentieren zu können.