Diskussion „alternativer Spielmodi“: Fußball-Spielbetrieb wird weiter ausgesetzt

Fußball in Zeiten von Corona
Bild von Capri23auto auf Pixabay

Karlsruhe (mia/ps). Der Corona-Lockdown wird verlängert und so wird auch der Fußball-Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurbereich so schnell nicht aufgenommen. So meldet der Badische Fußballverband (bfv), dass „aufgrund der verlängerten Maßnahmen von Bund und Ländern zur Eindämmung des Corona-Virus der Spielbetrieb weiter ausgesetzt bleibt“.⠀

Weiter heißt es: „Der bfv-Spielausschuss befasst sich mit der Planung des weiteren Saisonverlaufs“

Zwar sei noch nicht absehbar wann es weitergehen kann, aber „Meisterschaftsrunden mit Hin- und Rückspielen (insbesondere in Staffeln mit 15 oder mehr Mannschaften)“ erscheinen aktuell kaum mehr durchführbar. 
So würde man nun beim bfv über alternative Spielmodi diskutieren. „In Betracht kommen beispielsweise Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde oder eine Wertung direkt nach der Vorrunde, sollte eine Fortsetzung zeitlich nicht mehr möglich sein.“⠀

Auch der Verbandsjugendausschuss arbeite an einer Lösung.
„In die Entscheidung des Verbandsvorstandes werden neben den Vorschlägen des Verbandsjugendausschuss und des Spielausschusses auch die Einschätzungen der Vereine einfließen“, so der bfv.