SV Spielberg siegt im „Pokalkrimi“

KSC-Training035Pforzheim (ps). Der SV Spielberg steht im Finale des diesjährigen Krombacher Pokal Baden. Im Halbfinale gestern Abend setzte sich der Oberligist in einem spannenden Spiel mit 2:1 gegen den 1. CfR Pforzheim durch.

Mehr als 1.800 Zuschauer boten dem Halbfinale im Holzhofstadion einen würdigen Rahmen. Die Tore fielen schnell: Gleich in der 4. Spielminute trafen die Gäste zur 0:1-Führung (Manuel Hasel). Zehn Minuten später dann der Ausgleich durch den Pforzheimer Dominic Salz. Die erneute Führung für den SV Spielberg ließ aber nur fünf Minuten auf sich warten: In Minute 19 erzielte Marius Mößner die 1:2-Führung. Bis zum Ende der ersten Halbzeit hätte der SV die Führung noch ausbauen können, schaffte es aber nicht. Gegen Ende der Partie hatte der CfR dann nochmal gute Chancen, es blieb spannend bis zur letzten Minute. Am Ergebnis änderte sich allerdings nichts mehr und der SV Spielberg zog ins Endspiel ein.

Booking.com

Hartmut Kaufmann, Trainer beim SV Spielberg nach dem Sieg: „Es war der Pokalkrimi, den ich erwartet habe. Beide Mannschaften haben viel Leidenschaft gezeigt, wir wahrscheinlich einen Tick mehr, deshalb haben wir denke ich verdient gewonnen.“ Das bestätigte auch CfR-Trainer Teo Rus und beklagte, dass es seiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit nicht gelungen sei, das gewünschte Spiel aufzuziehen. „Es war nicht leicht, wir haben gegen den Tabellenführer der Oberliga gespielt und uns gewehrt bis zum Schluss, aber es sollte heute nicht sein“, fügte Trainer Eberhard Carl hinzu.

Der Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg darf nun nicht nur vom Aufstieg in die Regionalliga, sondern auch vom Krombacher Pokal Baden träumen. Kaufmann: „Wir freuen uns auf unsere nächsten Aufgaben.“

Das erste Halbfinale gewann vergangene Woche der FC Nöttingen bei Regionalliga-Konkurrent SpVgg Neckarelz. In Absprache mit den Finalisten wird nun der Termin für das Finale festgelegt, das voraussichtlich Mitte Mai auf einem neutralen Platz stattfindet.