Nach zwei Niederlagen in Folge: Wizards treffen auf Hanau

Nach zwei Niederlagen in Folge: Wizards treffen auswärts auf Hanau Foto: TMC-Fotografie

Hanau/Karlsruhe (ps). Nach zwei Niederlagen in Folge treffen die Arvato College Wizards am 16. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auswärts auf Hanau. Bei der letzten Begegnung mit den Hessen im November konnten sich die KIT-Basketballer mit 87:79 durchsetzen. „Ich erwarte am Samstagabend eine andere Mannschaft als noch im November. Die Hanauer haben sich seither gesteigert und haben momentan einen sehr guten Lauf“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic. 

Mit Hanau treffen die Wizards am Samstagabend auf einen direkten Tabellennachbarn. Aktuell stehen die Hessen auf dem siebten Platz – haben allerdings bereits 15 Spiele absolviert. Davon konnten die Hanauer sieben Siege einfahren. Der gefährlichste Werfer des Tabellensiebten ist Till-Joscha Jönke. Der Shooting Guard steuert im Schnitt 13 Punkte pro Spiel bei. Ebenfalls gefährlich ist Omari Knox. Der 34 Jahre alte US-Boy kommt pro Spiel im Schnitt auf 11 Punkte. „Hanau hat eine spielstarke Mannschaft und ist gerade gut im Rhythmus. Die vergangenen drei Spiele konnte sie alle gewinnen – sogar gegen den Tabellenzweiten aus Ulm haben sie sich mit 87:79 auswärts durchgesetzt. Das wird für uns keine leichte Aufgabe und wir werden uns erheblich steigern müssen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Nach einem guten Start ins Jahr 2021 – mit dem 80:71-Sieg gegen Koblenz – ist der Motor der Wizards aktuell etwas ins Stocken geraten. Die vergangen beiden Spiele verloren die KIT-Basketballer gegen Gießen und die Bayern-Reserve. Auf das erste Aufeinandertreffen gegen Hanau haben die Wizards aber gute Erinnerungen: Im November konnten sich die Karlsruher mit 87:79 durchsetzen. „Leider haben wir momentan unseren Rhythmus verloren und verteidigen über weite Strecken des Spiels zu inkonsequent. Auch in der Offensive haben wir momentan ziemlich viel Sand im Getriebe. Am Wochenende müssen wir uns erheblich steigern, um gegen Hanau eine Chance zu haben. Ich hoffe, dass die Mannschaft wieder mit einer höheren Intensität spielt, eine kämpferische Leistung zeigt und wieder in die Spur findet“, so Seatovic.

Sprungball ist am kommenden Samstag um 19 Uhr in Hanau. Unter der Woche steht für die Wizards außerdem bereits die nächste Partie an: Im  Nachholspiel treffen die Karlsruher am Mittwochabend um 18 Uhr auf Erfurt.