Aufstiegstrainer des ASV Grünwettersbach Achim Krämer übernimmt wieder

ASV Grünwettersbach Coach Achim Krä­mer

Grünwettersbach (ps). Achim Krämer führte den ASV Grünwettersbach als Coach mit der Meisterschaft in der 2. Tischtennis-Bundesliga 2015 in Deutschlands höchste Spielklasse. Im Laufe der ersten TTBL Saison wechselte er – es hatte sich kurzfristig einen Konstellation ergeben, die eine große Chance für den ASV darstellte – den Platz mit Rade Markovic, der als hauptamtlicher Trainer beim ASV Grünwettersbach neben der TTBL-Betreuung auch das internationale Trainingszentrum KITT (Karlsruhe Institute of Table Tennis) mit aufbaute.

Achim Krämer blieb dem ASV als Sportlicher Leiter, Hallensprecher sowie Kommentator der TTBLHeimspiele treu. Nachdem der bisherige Trainer Joachim Sekinger seinen Vertrag berufsbedingt nicht verlängern wollte musste man beim ASV nach einer passenden Lösung suchen, welche man nach intensiven Überlegungen und Diskussionen mit Wahl-Pfälzer Krämer sicher gefunden hat.

„Mit Achim haben wir die Top-Lösung für uns. Er kennt Verein, Spieler und auch das gesamte Konstrukt ASV Grünwettersbach Tischtennis. Er wird die Verantwortung bei den Spielen als Coach übernehmen. Den sportlichen Part unter der Woche im Bereich der Spielvorbereitung wird Wang Xi
mit temporärer Unterstützung von Ricardo Walther in enger Absprache mit Achim übernehmen“, so ASV-Manager Martin Werner.

Achim Krämer, studierter Diplom-Trainer mit langjähriger Erfahrung in den verschiedensten Formen des Trainer-Daseins, unterschrieb einen Vertrag für zunächst zwei Jahre. „Ich freue mich natürlich nach einem längeren Break wieder in die Box zurückzukehren und bedanke mich für das Vertrauen, welches der ASV und das Team mir schenken.

Das Anforderungs-Profil an den Job ist schon speziell, da besonders Wang Xi bei uns eine wirklich tragende Rolle hat und noch verstärkter haben soll. Ich sehe mich daher nicht nur als Coach sondern auch als Supporter von Xi. Ric, wir haben uns intensiv ausgetauscht, wird verstärkt integriert und eine Rolle annehmen, die auch für ihn neu ist. Deni und Tobi müssen weiterentwickelt werden. Es gibt viel zu tun und wir werden das gemeinsam angehen. Natürlich will ich die positiven Dinge, mit denen Jo extrem erfolgreich war, fortsetzen. Es gibt gar keinen Grund für Veränderungen als blinden Aktionismus. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei meiner Familie und meinem Arbeitgeber
TIBHAR, die mir die Rückkehr auf die Bank des ASV ermöglichen.“ so Achim Krämer.

Wang Xi blickt positiv in die Zukunft des ASV

Auch Wang Xi blickt positiv in die Zukunft des ASV. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Achim. Ich glaube, dass ich viel von ihm lernen kann. Jeder Trainer hat seine Erfahrungen und Achim ist schon sehr lange im Geschäft!“ meint Xi zu den folgenden Spielzeiten mit Achim Krämer als Coach. Ricardo Walther äußerte sich ebenfalls zum neuen Trainer: “Ich freue mich sehr auf das Dreigespann mit Xi und Achim. Xi hat jahrelange Erfahrung als Spieler und versteht den Sport exzellent. Achim hat schon in allen Bereichen als Trainer und im Tischtennissport gearbeitet und hat auch die nötige Ruhe und Erfahrung. Ich denke, wir drei bringen alle unterschiedliche Dinge mit und ergänzen uns perfekt! So, dass wir den ASV in den nächsten Jahren hoffentlich erfolgreich aufstellen können.“ Somit steht das Hauptgerüst für eine erfolgreiche Zukunft beim ASV Grünwettersbach Tischtennis.