KSC fährt ohne Yabo ins Erzgebirge

KSC-Coach KauczinskiKarlsruhe (mia). Seit 12 Spieltagen ungeschlagen reist der Karlsruher SC zum Zweitligaletzten FC Erzgebirge Aue. Für den KSC zählen allerdings nur noch Siege, das hatten die Badener deutlich gemacht vor der Partie am Sonntag, 13.30 Uhr im Sparkassen-Erzgebirgsstadion, wo sie von rund 500 KSC-Fans unterstützt werden.

Gegen die spielstarken Auer wird KSC-Coach Markus Kauczinski voraussichtlich eine andere Elf ins Rennen schicken müssen, als gegen Greuther Fürth im heimischen Wildpark.

Booking.com

Reinhold Yabo hatte sich eine Verletzung im Oberschenkel zugezogen und konnte die Woche über nicht trainieren. „Wir schonen ihn. Die letzten Spiele sind wichtiger“, so KSC-Mannschaftsarzt Marcus Schweizer.

 

Neben den Verletzten Jan Mauersberger und Boubacar Barry, die definitiv ausfallen, ist Ylli Sallahi (Rücken) angeschlagen. „Wir fahren frohen Mutes und guter Hoffnung nach Aue“, so der KSC-Coach.

Der Sieg gegen Fürth habe die Mannschaft beflügelt. „Wir wollen einfach weitermachen, wie spielen auf Sieg und wollen gewinnen.“