KSC-Manager Jens Todt: „Gespannt auf nächste Tests“

Karlsruhe (mia). Zwei freie Tage hatte der Cheftrainer des Karlsruher SC seiner Mannschaft nach dem Trainingslager in Belek gegeben. Am heutigen Mittwoch trainieren die KSC-Profis wieder erstmals im Wildpark und bereiten sich auf das Testspiel am Freitag, 16 Uhr, gegen Austria Lustenau vor.

„Die Trainingsarbeit war hervorragend“, erklärt KSC-Manager Jens Todt. Die Spieler haben gut mitgezogen, so Todt. „Bei den Testspielen gibt es aber noch Luft nach oben.“

Booking.com

Der KSC hatte in Belek vier Tests absolviert, gegen  den Drittligisten 1. FC Heidenheim 2:0), gegen den 1. FC Saarbrücken (0:2), gegen Rot-Weiß Essen (2:2) und Partiziani Tirana (2:2) . Mit dem Spiel gegen Heidenheim ist der KSC-Manager zufrieden und auch eine Halbzeit gegen Tirana sei gut gewesen.

Am Freitag steht nun der Test gegen den österreichischen Zweitligisten Lustenau an, eine Woche später  Samstag, 1. Februar, empfängt der KSC den FSV Frankfurt im Wildpark.

„Ich bin gespannt auf die nächsten Tests“, so Todt. Man könne noch einiges besser machen. „Aber ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung.“

Dass der Konkurrenzkampf auf verschiedenen Positionen größer wurde, freut den KSC-Manager. „Sie sind näher heran gerückt“, so der KSC-Manager über die zweite Garde. Manuel Gulde zum Beispiel sei einer davon.

no images were found

Kommentare sind geschlossen.