Play-Offs der Motoball-Bundesliga: Die heiße Phase beginnt

Quelle: motoball.de

Am kommenden Wochenende starten in den Play-Offs die Viertelfinalhinspiele. Auch die Platzierungsrunde beginnt mit den beiden Halbfinalpartien. Die heiße Phase im Rennen um die deutsche Motoball-Meisterschaft beginnt und am Ende steht der neue deutsche Meister. Den Auftakt machen am Samstagnachmittag der 1. MSC Seelze und der MSC Taifun Mörsch. Weiter treffen der MSC Comet Durmersheim und der 1. MBC 70/90 Halle, der MSC Jarmen und der MSC Puma Kuppenheim sowie der MSC Pattensen und der MSC Ubstadt-Weiher aufeinander. In den Platzierungsspielen treffen der MSC Kobra Malchin und der MBV Budel aufeinander. Im zweiten Spiel empfängt zunächst der MBC Kierspe den MSC Malsch.

Am Samstagnachmittag wird im Stadion am Kanal um 17 Uhr die Partie zwischen dem 1. MSC Seelze und dem MSC Taifun Mörsch angepfiffen. Dann treffen zwei souveräne Gruppensieger aufeinander. Für Spannung ist also gesorgt. Beim MSC Taifun Mörsch weiß man um die Schwere der Aufgaben, geht aber mit großem Selbstbewusstsein ins Viertelfinale. „In den vergangenen Jahren wurde Seelze oft Nordmeister und zeigte dabei seine Qualität“, weiß Marcel Batrenik. „Es werden spannende Spiele, aber wir werden nach Hin- und Rückspiel ins Halbfinale einziehen.“

Booking.com

Das sieht auch sein Mannschaftskollege Sören Gerber so: „Wir sind klarer Favorit in dieser Partie und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Ungewohnt für uns wird der Platz in Seelze sein. Keiner von uns war seitdem Umbau dort. Ich denke es wird ein hartes Stück Arbeit für uns werden dort einen Sieg einzufahren, da Seelze eine heimstarke Mannschaft ist. Jedoch sind wir hoch motiviert und wollen ins Halbfinale einziehen.“ Beim 1. MSC vertraut man zunächst auf die Heimstärke und will sich vor den eigenen Fans so gut wie möglich verkaufen, um das Viertelfinale gegen den Rekordmeister so lange wie möglich offen zu halten. Schmerzlich vermissen wird man allerdings Tobias Hahnenberg, der dem 1. MSC nicht zu Verfügung stehen kann. „Ich hoffe aber, dass die Jungs ihr Bestes gegen den Taifun geben.“

Play-Off-Ticket

Für den MSC Puma Kuppenheim steht im Viertelfinale eine lange Reise an. Am Samstagabend gastiert der amtierende deutsche Meister um 19 Uhr beim MSC Jarmen. „Wir freuen uns auf den MSC Puma und auf das Viertelfinalspiel und wollen uns so teuer wie möglich verkaufen“, so Jarmens Sportleiter Roland Kick im Vorfeld der Play-Off-Partie. Die Gäste aus dem Süden gehen als klarer Favorit in die Partie. Beide Mannschaften konnten in der Gruppenphase alle ihre vier Spiele souverän gewinnen. Nun kommt es zum Kräftemessen in den Play-Offs. Beim MSC Puma Kuppenheim ist das Ziel klar. „Wir wollen wieder deutscher Meister werden“,so Benjamin Walz. Er schätzt Jarmen als sehr heimstark ein. „Trotzdem wird uns der Platz dort liegen“, meint Walz.

Der MSC Comet Durmersheim löste das Play-Off-Ticket im Nachholspiel gegen Budel. Nach dem verdienten 8:5-Erfolg steht der Altmeister nun in der Endrunde. Im Viertelfinale geht es nun gegen den 1. MBC 70/90 Halle. Für Comets-Trainer Timo Brunner ist es eine schwere Aufgabe gegen die Saalestädter: „Halle hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und ist ein ernst zu nehmender Gegner, welcher sich in der Nordliga im vorderen Bereich etabliert hat.“ Trotzdem ist Brunner zuversichtlich, das sich der MSC Comet im HInspiel eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schafft: „Wir werden alles mit unseren Comet-Tugenden dagegensetzen und mit einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung vor heimischer Kulisse dem Gegner Paroli bieten. Wir hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung in einem so wichtigen Spiel.“ Auch beim 1. MBC 70/90 Halle freut man sich auf das erste Play-Off-Spiel. Marc Wochatz rechnet sich auch etwas aus: „Nichts ist unmöglich. Durmersheim ist ein starker Gegner – vor allem Zuhause. Ich denke aber, wir sind gut aufgestellt und haben den Gegner gut analysiert. Es gilt die Abwehr stabil zu halten und keine Konter zu zulassen. Es wird eine spannende Partie und wir werden Durmersheim nichts schenken.“ Los geht es um 15 Uhr.

Favorit Ubstadt-Weiher

Am Sonntagnachmittag will es der MSC Pattensen dem großen Favoriten aus Ubstadt-Weiher so schwer wie möglich machen. Auch wenn Trainer Michel Liebethal um die Schwere der Aufgabe weiß. Für den Nordvertreter wird das Spiel in der Motoball-Arena zu Ubstadt-Weiher alles andere als leicht. „Selbstverständlich ist Ubstadt als Südmannschaft der klare Favorit. Für uns gilt es auswärts ein gutes Ergebnis zu erzielen und vor allem kämpferisch dagegen zu halten.“ Michel Liebethal hofft auch auf den Lerneffekt: „Die Jungs können viel aus solch einer Partie mitnehmen und trotz der Reisestrapazen mit ungewohnter Spielzeit, freuen wir uns auf das Flutlichtspiel.“ Beim MSC Ubstadt-Weiher weiß man um die Favoritenrolle und will mit einem klaren Sieg schon einen ersten Schritt in Richtung Halbfinale machen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Auch in der Platzierungsrunde geht es am Wochenende los. Am Samstagnachmittag um 15 Uhr empfängt der MBC Kierspe den MSC Malsch. Beim MSC Malsch geht man mit großer Zuversicht in die Partie. „Nach dem letzten Aufeinandertreffen im ADAC-Motoball-Pokal sehe ich unsere Chancen gut. Wir haben damals lange dagegen halten können und werden dies am Samstag auch wieder versuchen. Man darf Kierspe auf heimischer Platzanlage auf gar keinen Fall unterschätzen, jedoch sehe ich eine Chance, dass wir mit einem Sieg nach Hause fahren werden“, so Sportleiter Lukas Schmidkunz. Anpfiff ist um 17 Uhr. In der zweiten Partie stehen sich der MBV Budel und der MSC Kobra Malchin gegenüber. Beide Vereine einigen sich allerdings, wann die beiden Begegnungen stattfinden und welche Mannschaft als erstes Heimrecht genießt.

Die Viertelfinal-Hinspiele der Play-Offs im Überblick:

Samstag, 11.9., 17 Uhr:

1. MSC Seelze – MSC Taifun Mörsch

Samstag, 11.9., 19 Uhr:

MSC Jarmen – MSC Puma Kuppenheim

MSC Ubstadt-Weiher – MSC Pattensen

Sonntag, 12.9., 15 Uhr:

MSC Comet Durmersheim – 1. MBC 70/90 Halle

Die Halbfinal-Hinspiele der Play-Offs im Überblick:

Samstag, 11.9., 17 Uhr:

MBC Kierspe – MSC Malsch

Termin offen

MBV Budel – MSC Kobra Malchin