Frauen-Landesligen starten mit neuer Einteilung

Karlsruhe (bfv). Statt wie bisher in drei Staffeln gehen die Großfeld-Landesligen der Frauen in der Saison 2021/22 in vier neu eingeteilten Staffeln an den Start. Die Neueinteilung ergibt zwei 9er-, eine 10er- sowie eine 11er-Staffel.

Gemeinsam mit den beteiligten Vereinen hat sich der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball (AFM) dazu entschieden, in der kommenden Runde eine neue Staffeleinteilung vorzunehmen. Durch die Neueinteilung sind die vier Landesliga-Staffeln in der Saison 2021/22 kleiner als bisher. Dadurch haben die Teams weniger Spiele und die Ansetzungen lassen sich flexibler gestalten.

Booking.com

In der Landesliga Staffel 1 gehen neun Teams an den Start: die SpG Mückenloch/Neckargemünd, der FC Wertheim-Eichel, der VfK Diedesheim 2, die SG Hohensachsen 2, die TSG Hoffenheim 3, der TSV Waldangelloch, die SpG Reichartshausen/Aglasterhausen, die SpG Dittwar/Tauberbischofsheim und die SpG Heidelberger SC 2/ASV Eppelheim. Mirco Göbel, Trainer des FC Wertheim-Eichel, hat ein gutes Gefühl für die anstehenden Aufgaben: „Wenn das junge Team es schafft, die Motivation und die guten Leistungen aus der Vorbereitung in die Ligaspiele zu übertragen, ist ein Platz im oberen Tabellendrittel realistisch.“ Sein Team startet am Sonntag, 12.09.2021 um 17:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen die SpG Reichartshausen/Aglasterhausen in die Saison 2021/2022.

Auch die Landesliga Staffel 2 ist zukünftig eine 9er-Staffel. Das Teilnehmerfeld besteht aus dem SC Käfertal, der SG Hohensachsen, der SG-HD Kirchheim 2, dem SV Laudenbach, dem SSV Vogelstang, dem Polizei SV Mannheim, dem TSV Amicitia Viernheim 2, dem TSV Neckarau 2 und dem VfB Gartenstadt. Vogelstangs Trainer Kai Gulowaty fällt es schwer, nach der langen Coronapause ein konkretes Ziel auszugeben. „Wichtig ist, dass wir wieder in den Spielrhythmus kommen und die Saison hoffentlich ohne Zwischenfälle zu Ende spielen können“, betont er. „Wir denken, dass wir an guten Tagen jede Mannschaft in der Liga besiegen können, andererseits genauso auch als Verlierer vom Platz gehen – aber das wollen wir natürlich vermeiden.“ Um die ersten Punkte geht es für den SSV am Sonntag, 12.09.2021 um 11 Uhr bei der SG-HD Kirchheim 2.

Die Landesliga Staffel 3 geht mit zehn Teams an den Start: FC Viktoria Odenheim, VfB Bretten 2, SpG Hardt, SSV Waghäusel 2, SpG St. Leon/Mingolsheim, SpG Heidelberg-Nord, Heidelberger SC, FC Frauenweiler, SpG Dielheim/Wiesloch, SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim. „Lange Zeit gefehlt hatte uns das „Gemeinsam auf dem Platz stehen“, aber auch gemeinsame Aktivitäten neben dem Platz. Das Vereinsleben kam in den vergangenen Monaten leider definitiv zu kurz“, lässt Pressewart Eric Wagner vom FC Viktoria Odenheim die Coronazeit revue passieren. „Alle Spielerinnen sind glücklich und motiviert, endlich wieder als Einheit, gemeinsam als Freundinnen auf dem Platz stehen zu können. Sportlich möchten wir uns als junge Mannschaft ständig verbessern und an die positive Entwicklung des vergangenen, fußballerisch leider zu knapp ausgefallen Jahres anknüpfen“, gibt sich Wagner optimistisch. Die neue Saison startet für die „FCO-Amazonen“ mit einem Heimspiel gegen die SpG Dielheim/Wiesloch (Sonntag, 12.09.2021 um 17 Uhr).

Die Landesliga Staffel 4 ist mit elf Teams die größte Staffel. Hier treffen der KIT SC 2, der 1. FC Ispringen, der FV Ettlingenweier, der FV Fortuna Kirchfeld, der 1. SV Mörsch, der FV Niefern 2, der Post Südstadt Karlsruhe, die SpG Daxlanden/Forchheim, die SpG Waldbronn, der 1. FC Ersingen und der TSV Ötisheim aufeinander. Thorsten Weber, Trainer der SpG Waldbronn über die Ziele für die Saison: „Wir wollen Stabilität in die Mannschaft bekommen und uns spielerisch verbessern.“ Dabei sei es natürlich wichtig, „verletzungsfrei durch die Saison zu kommen“ und „die Neuzugänge in unser Spiel zu integrieren.“ Im besten Fall sieht Weber seine Mannschaft im Mittelfeld der Liga. „Es ist immer noch ein sehr junges, aber auch talentiertes Team, das jedoch noch ein wenig Zeit braucht, um sich zu entwickeln.“ Der Startschuss in die neue Runde fällt für die Waldbronnerinnen am Mittwoch, 15.09.2021 um 19 Uhr beim Post Südstadt Karlsruhe.