Zwei Punkte sind das Ziel des TVK – Nach erfolgreichem Saisonauftakt geht es nach Rot

Philipp Schollmeyer (Foto: Andreas Arndt)
Philipp Schollmeyer (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Am Samstag fährt der TV Knielingen zum ersten Badenliga-Auswärtsspiel beim TSV Rot (20 Uhr, Sporthalle Parkringschule). Dort will die Werling-Sieben erneut auf Sieg spielen und mit viel Leidenschaft die Hürde nehmen.

Nach der starken Leistung am letzten Wochenende gegen Heidelsheim/Helmsheim kann der TVK selbstbewusst nach Rot fahren. Einfach wird die Aufgabe allerdings nicht. „Dort ist immer unangenehm zu spielen. Es erwartet uns ein physisch starker Gegner, der viel über den Rückraum macht und mit viel Leidenschaft und Herzblut zur Sache geht.“, erklärt TVK-Trainer Jochen Werling die sportliche Herausforderung.  Die Gastgeber haben zwar das erste Spiel in Pforzheim knapp verloren, dürften aber in eigener Halle durchaus noch eine Schippe drauf legen. „Da brauchen wir den mentalen Willen und die absolute Bereitschaft eine solche Mannaschaft zu besiegen“, ergänzt Jochen Werling.

Booking.com

Personell treten die Gelb-Schwarzen wieder ersatzgeschwächt an. Neben den Langzeitverletzen wird auch Robin Hörsting wegen eines Auslandsaufenthalts fehlen. Im Knielinger Lager hofft man deshalb besonders, dass sich niemand verletzt. Bereits gegen Heidelsheim/Helmsheim hatte man nur zwei Feldspieler auf der Wechselbank. Das hindert die Knielinger aber nicht mit Selbstbewusstsein die Reise nach Rot anzutreten.

„Wir dürfen uns nicht viele technische Fehler erlauben und damit den Gegner einladen. Das ist uns beim ersten Spiel gut gelungen. Irgendwie müssen wir die Leistung und die Disziplin, die wir gegen Heidelsheim/Helmsheim gezeigt haben, nach Rot mitnehmen. Dann können wir auch die zwei Punkt mitnehmen.“, stellt Jochen Werling abschließend klar.

Der Spielmodus in diesem Jahr, das ist auch den Knielinger Verantwortlichen klar, lässt nicht viele Ausrutscher zu. Schon deshalb wollen Mannschaft und Trainer möglichst schnell die nötigen Punkte zum Erreichen der Aufstiegsrunde erobern.