Verbandsliga: Bislang nur Quartett gesichert

Karlsruhe (ps). Drei Spieltage vor Rundenschluss ist in der Verbandsliga Baden eine Entscheidung gefallen: VfR Gommersdorf steigt ab. Jeweils fünf Teams hoffen entweder oben auf den Aufstieg oder zittern um den Erhalt. Lediglich ein Quartett, nämlich SV 98 Schwetzingen (37 Punkte), SV Waldhof Mannheim II (32) sowie SG HD-Kirchheim und 1.CfR Pforzheim (jeweils 31) blicken sorgenfrei in die Zukunft und können die „Woche der Wahrheit“ mit Spielen am 24./25. Mai, 29. Mai und 1. Juni gelassen auf sich zukommen lassen, so die Meldung des bfv.

Das Teilnehmerfeld der Badischen Fußball-Verbandsliga umfasst insgesamt 15 Vereine.

Booking.com

Kein Spieltag ohne direkte Vergleiche lautet seit Wochen bereits der Slogan an der Tabellenspitze, wo zuletzt das Führungsquintett immer enger zusammen gerückt ist. Für diese fünf Mannschaften stehen noch folgende Punktespiele an:

SV Kickers Pforzheim (52 Punkte/25 Spiele): VfB Eppingen (H), U23 SV Sandhausen (A) und SV 98 Schwetzingen (H).
FCA Walldorf II (50/26): frei, VfB Eppingen (A) und U23 SV Sandhausen (H).
FC Germania Friedrichstal (49/25): SV 98 Schwetzingen (H), FC Spöck (A) und SpVgg Neckarelz II (A).
TSV Reichenbach (48/25): U23 SV Sandhausen (H), SV 98 Schwetzingen (A) und FC Spöck (H).
U23 SV Sandhausen (48/25): TSV Reichenbach (A), SV Kickers Pforzheim (H) und FCA Walldorf II (A). Die U23 des SV Sandhausen muss demnach noch gegen drei Mitkonkurrenten antreten.

Der Meister steigt direkt auf und der Rangzweite absolviert die Aufstiegsspiele zunächst gegen den Vize aus Südbaden und im Falle eines Weiterkommens dann die Partien gegen den württembergischen Rangzweiten.

Im Tabellenkeller steht der VfR Gommersdorf bereits als Absteiger fest. Eine weitere Mannschaft steigt noch direkt ab und der Drittletzte muss in den „Hoffnungslauf“ Relegation gegen die Vizemeister der drei Landesligen Odenwald, Rhein-Neckar und Mittelbaden.

Die Platzierten der Ränge 15 bis zehn müssen noch wie folgt spielen:

VfR Gommersdorf (13 Punkte/25 Spiele –bereits abgestiegen): TSG 62/09 Weinheim (A), SV Waldhof Mannheim II (H) und SG HD-Kirchheim (A).
SpVgg Neckarelz II (22/25): SG HD-Kirchheim (A), FC Heidelsheim (H) und FC Germania Friedrichstal (A).
FC Heidelsheim (27/25): FC Spöck (H), SpVgg Neckarelz II (A) und 1.CfR Pforzheim (H).
VfB Eppingen (27/26): SV Kickers Pforzheim (A), FCA Walldorf II (H), frei.
TSG 62/09 Weinheim (28/26): VfR Gommersdorf (H), frei, SV Waldhof Mannheim II (A).
FC Spöck (29/25): FC Heidelsheim (A), FC Germ. Friedrichstal (H) und TSV Reichenbach (A).