KSC will mit Konsequenz drei Punkte in Fürth holen

KSC 003Karlsruhe (mia). Ab 13 Uhr geht für den Karlsruher SC gegen Greuther Fürth endlich wieder die „Punktejagd“ los, erklärte KSC-Keeper und Kapitän Dirk Orlishausen. „Wir hatten jetzt vier Wochen Vorbereitung, die sehr kompakt waren, sehr intensiv und sind jetzt froh, dass wir das überstanden haben bis auf die Rechtsverteidiger“, so der KSC-Stammtorwart.

„Punktejagd, das ist das wofür wir leben“, freut sich Orlishausen auf die KSC-Partie zum Zweitliga-Start in Fürth. Vier Wochen lang habe der KSC dafür geschuftet. Nun gebe es „ein bisschen Standortbestimmung“ und man sehe, wo man noch „feinjustieren und verändern muss“.

Booking.com

Nun heiße es einfach nur „das Leistungsmaximum“ abzurufen. „Wenn wir das machen und mit der nötigen Lockerheit rangehen, glaube ich, dass wir in Fürth gewinnen können.“

[adrotate banner=“27″]

Der KSC-Gegner hat eine neu zusammengestellte Mannschaft. „Das letzte Jahr dürfen wir nicht als Maßstab nehmen, die Vorbereitung auch nicht.“ Es sei schwierig einzuschätzen, „aber wir waren letztes Jahr auswärtsstärkste Mannschaft, sind zusammen geblieben, haben uns punktuell verstärkt“. Daher sei er überzeugt, „wenn alle 100 Prozent geben, 90 Minuten und die Konsequenz, die uns letztes Jahr teilweise gefehlt hat zeigen, bin ich überzeugt, dass wir drei Punkte holen“.