KRK-Turnerin Pauline Tratz hat das Ziel Olympische Jugendspiele vor der Nase

Karlsruhe (mia). Schlag auf Schlag geht es bei den Turnerinnen der Kunstturnregion Karlsruhe zu. Nachdem Pauline Tratz und Maike Enderle im Mai bei den Junioren-Europameisterschaften erfolgreich waren, steht nun am Wochenende die Deutsche Jugendmeisterschaft in Traunreut an. Schafft es KRK-Turnerin Tratz in ihrem Jahrgang Deutsche Meisterin zu werden,  wird sie den deutschen Startplatz bei den Olympischen Jugendspielen, den sie für Deutschland bei der EM erturnt hat, auch selbst besetzen können.

Wenn Tratz den olympischen Startplatz erturnt, wäre das nach Desiree Baumert die zweite Teilnahme einer KRK-Turnerin bei den Olympischen Jugendspielen. „Das wäre natürlich etwas Besonderes. Aber unter Druck setzen wir uns nicht. Wir gehen dorthin um eine gute Deutsche Meisterschaft zu turnen“, erklärt Trainer Sascha Münker. „Pauli ist sicher mit im Favoritenkreis, aber ob wir die Goldmedaille holen und damit das Ticket für Nanjing lösen, das steht nicht im Fokus.“  Es breche aber keine Welt zusammen, wenn man nicht Gold gewinne. Die größte Konkurrentin und gleichzeitig gute Freundin von Tratz ist die Stuttgarterin Antonia Alicke. Aber auch andere Turnerinnen könnten eine Konkurrenz werden.

Booking.com

Die Mädchen haben eine lange Etappe mit Wettkämpfen hinter sich.  „Die ganze Trainingsplanung war auf die EM abgestimmt. Es war wenig Zeit, um mal herunterzufahren, das ist schwierig“, erklärt Cheftrainerin Tatjana Bachmayer. Pause, eine Woche Urlaub,  gibt es für die Turnerinnen erst nach der DM.