ASV Grünwettersbach: Mit Nerven, Glück und Publikum

Foto: Christian Beck ASV Grünwettersbach TTBL

Grünwettersbach (asv). In einem wiederum hoch spannenden und dramatischen Match konnte der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach die Gäste aus dem Bergischen Land niederringen und somit sein Punktekonto ausgleichen. Über drei Stunden benötigten die Akteure diesmal, ehe der Sieger feststand, wobei gleich drei der vier Spiele über die volle Distanz gingen.

TTBL: ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt           3:1

Booking.com

Den Anfang machte fast schon obligatorisch Wang Xi, der es mit TTC-Neuzugang Romain Ruiz zu tun bekam. Dabei startete der Franzose blendend, speziell dank seiner druckvollen und sicheren Vorhand. Doch Xi kam zurück, glich aus und sicherte sich Satz 3 nach Abwehr von 6 Satzbällen mit 17:15. Aber Ruiz fand wieder zurück in die Erfolgsspur und holte sich die folgenden Sätze recht sicher.

Somit stand Tiago Apolonia im Duell mit dem WM-Helden Benedikt Duda unter Druck, dem er im Auftaktsatz auch Tribut zollen musste. Doch dann fand Tiago immer besser ins Match, spielte aktiv und druckvoll und schien einem sicheren Erfolg entgegenzusteuern. Bei 2:1 Satzführung führte der ASV-Akteur in Durchgang 4 erst 8:3, dann 9:5 und 10:7, ohne sich am Ende den Satz sichern zu können. Doch scheinbar unbeeindruckt davon, zog Apolonia im Entscheidungssatz sein Erfolgsspiel wieder auf und brachte diesmal seinen Vorsprung ins Ziel.

Nach der Pause gab der bis dato sieg- und glücklose Ricardo Walther sein Statement ab. Gegen Omar Assar, Nr. 27 der Weltrangliste, spielte Walther von Beginn an konzentriert und taktisch klug und dominierte das Geschehen deutlich. Sein 3:0 Sieg brachte den ASV erstmals an diesem Abend in Front.

Auch gegen Benedikt Duda hatte Wang Xi zunächst einen äußerst schweren Stand und musste stets einem Rückstand hinterher laufen. Doch er kam immer wieder zurück und schaffte es angetrieben vom frenetischen Publikum in den Entscheidungssatz. Hier wogte das Geschehen zunächst hin und her, ehe Xi, auch begünstigt durch einige glückliche Bälle, immer mehr die Oberhand gewinnen konnte und unter tosendem Beifall den Sieg für sein Team einfahren konnte.

Eine starke Leistung des gesamten Teams, das sein Punktekonto bei nun 6:6 Punkten ausglich und auf Position 7 vorrücken konnte, so der Bericht des ASV.