KSC mit Keeper Vollath ins erste Pokalspiel? – „Kein Zuckerschlecken“

KSC  056Karlsruhe (mia). „Ich freue mich“, erklärte KSC-Keeper Rene Vollath ob der Tatsache, dass das Trainerteam des Karlsruher SC darüber nachdenkt, den Ersatzkeeper der Badener im DFB-Pokal-Erstrundenspiel beim SSV Reutlingen von Beginn an ins Tor zu stellen.

„René hat eine gute Leistung gezeigt und hat sich dadurch Spiele verdient. Es hat aber keine Auswirkung auf das Frankfurtspiel“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt die Überlegungen der Trainer.

Booking.com

„Ich freue mich und ich denke ich habe hart dafür gearbeitet. Aber das tut jeder hier. Jeder arbeitet hart. Ich freue mich einfach, spielen zu dürfen und zu zeigen, was ich kann“, erklärte Vollath. „Im Pokal geht es um etwas. Reutlingen wird kein Zuckerschlecken. Es ist ein Derby. Aber da gibt es kein Wenn und Aber, da muss ein Sieg her. Wenn wir auf uns gucken, müssen wir mit unseren Qualitäten das Spiel gewinnen.“

Das Spiel in der ersten Runde im Pokal habe „eine hohe Bedeutung für die Fans“. „Wir wissen dass wir liefern müssen. Wir nehmen die Favoritenrollen an und müssen das Ding gewinnen, ohne jeden Zweifel“, erklärt der KSC-Sportdirektor.

Mit den zwei Niederlagen des KSC habe das nichts zu tun. „Du musst die erste Pokalrunde gegen einen Oberligisten gewinnen. Fertig. Da gibt es keinen Zweifel daran.“ Nach dem nicht guten Start, hebe ein Sieg die Stimmung.