ASV will Punktekonto ausgleichen

Foto: Christian Beck ASV Grünwettersbach TTBL

Grünwettersbach (asv). Nach dem Kantersieg über Schlusslicht Mainz reist der ASV Grünwettersbach am Sonntag selbstbewusst zum Vorletzten der Tischtennis-Bundesliga-Tabelle in den Westerwald. Der TTC zeigte im Verlauf dieser Saison bislang zwei Gesichter.

So. 22.01., 15:30 Uhr: TTC Zugbrücke Grenzau – ASV Grünwettersbach

Zwar konnte das Team von Trainer Slobodan Grujic sensationelle Siege über Saarbrücken und auch über Primus Düsseldorf feiern, doch in der überwiegenden Mehrzahl der Partien zog der TTC den Kürzeren. Speziell die beiden Youngster Yi-Hsin Feng und Maciej Kubik sind immer für Überraschungen gut und konnten sich in der TTBL etablieren, während es bei Patrick Baum und dem Ex-ASVler Sam Walker bislang weniger rund lief.
Beim ASV war das letzte Spiel gegen die ersatzgeschwächten Mainzer kein echter Prüfstein. Dennoch konnte der zuletzt überragende Ric Walther seine Siegesserie weiter ausbauen und auch Wang Xi und Tiago Apolonia zeigten sich nach ihren Verletzungen beschwerdefrei. Lediglich bei Deni Kozul ist in dieser Saison der Knoten noch nicht geplatzt. Der noch sieglose Slowene spielt zwar immer gut mit, ohne sich am Ende für seine Leistung zu belohnen.
Sollte der ASV die Punkte aus dem Westerwald entführen, wäre er bei dann ausgeglichenem Punktekonto wohl aller Abstiegssorgen entledigt und könnte die restliche Saison frei aufspielen. Diese Chance sollten sich Achim Krämer und seine Jungs nicht entgehen lassen.