abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

FC Nöttingen ist Badischer Futsal-Meister der B-Junioren

FC Nöttingen ist Badischer Futsal-Meister der B-Junioren Foto: bfv

Weinheim (bfv). Der FC Nöttingen schnappt sich nach souveräner Turnierleistung auch den Badischen Futsal-Titel bei den B-Junioren. Gemeinsam mit den A-Junioren geht’s an März bei den Süddeutschen Meisterschaften weiter.

Zehn Teams hatten sich über die Kreismeisterschaften qualifiziert und traten am Sonntagnachmittag in zwei Gruppen an. TSV Amicitia Viernheim, FC Germania Friedrichstal, JSG Hettingen/Schlierstadt, JSG Obergimpern/Bonfeld/Fürfeld und die JSG-Elztal-Billigheim in Gruppe A, der VfL Kurpfalz MA-Neckarau, die JSG Erftal/Brehmbachtal, die JSG Kronau/ Mingolsheim/ Langenbrücken, der SV Sandhausen und der FC Nöttingen in Gruppe B. Nach der Begrüßung durch Verbandsjugendleiter Rouven Ettner, dessen Dank neben der Turnierleitung und den Helfern, vor Allem auch dem ausrichtenden Verein TSG Lützelsachsen galt, ging es direkt los.

Die Gruppenphase war von körperbetonten Zweikämpfen, schönen Ballkombinationen und gut gelaunten Zuschauern geprägt. Letztlich konnten sich der FC Germania Friedrichstal  in Gruppe A als Tabellenführer durchsetzen und zog damit ins Halbfinale ein. Zweitplatzierter der Gruppe A und damit ebenfalls im Halbfinale dabei, ist die JSG Obergimpern/ Bonfeld /Fürfeld. In Gruppe B dominierte der FC Nöttingen die Gruppe und zog ungeschlagen ins Habfinale ein. Ebenfalls aus Gruppe B im Halbfinale dabei ist die JSG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken. Im letzten Gruppenspiel sicherten sie ihre Halbfinal-Teilnahme durch einen 2:0 Sieg gegen den Titelverteidiger SV Sandhausen.

Nach den Gruppenspielen erhielten die ausgeschiedenen Teams ihre Urkunden. Während der ersten Siegerehrung war auch Stargast Erik Zenga vom SV Sandhausen vertreten und richtete ein paar Worte an die Zuschauer und Spieler. Besonders gefallen hat ihm die Stimmung und einige „hitzige“ Situationen, die ihn selbst an seine Zeit als Jugendspieler in der Halle erinnerten. Auch wenn zu seiner Überraschung noch kein Futsal gespielt wurde und somit einige Regeln neu oder anders waren.

Weiter ging es mit dem Halbfinale. Die erste Partie bestritten Friedrichstal und die JSG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken. Ein Treffer in der ersten Hälfte der Partie brachte den Meister aus dem Kreis Karlsruhe früh in Führung und sorgte für Sicherheit im Spiel der Germanen. In der letzten Minute gelang der JSG durch einen Konter der Ausgleich und so musste die Entscheidung im 6-Meter-Schießen fallen. Es ging spannend weiter, Treffer für Treffer. Erst mit 7:6 macht die JSG vor den Augen der mitgereisten Fans den Finaleinzug klar und wurde lautstark bejubelt. Im zweiten Halbfinale trafen der FC Nöttingen und die JSG Obergimpern/Bonfeld/Fürfeld aufeinander. Nöttingen übernahm früh das Zepter, erzielte direkt den Führungstreffer und legte anschließend zum 2:0-Endstand nach.

Im „kleinen Finale“ bezwang der FC Germania Friedrichstal die JSG Obergimpern/Bonfeld/Fürfeld mit 3:0. Dann war es so weit: Endspiel! In grandioser Atmosphäre lieferten sich die Finalisten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Erst nach der Hälfte der Spielzeit gelang den FCN ein Treffer. Von diesem Zeitpunkt an dominierte der Meister aus dem Kreis Pforzheim die Partie und legte schließlich noch den zweiten Treffer oben drauf. Damit sicherten sich die Nöttinger den zweiten Titel an diesem Wochenende.

Ettner, Jugendspielleiter Siegfried Bartussek und Kreisjugendleiter Sebastian Schmid ehrten die Top-Teams. Zunächst erhielt der beste Torhüter des Turniers eine Trophäe: die Wahl der Trainer war auf Maxim Cullmann vom FC Nöttingen gefallen. Bester Spieler des Turniers und Torschützenkönig wurde Lauren Halil vom FC Germania Friedrichtal. Als letztes wurde noch die fairste Mannschaft gekürt: Diesen Titel erhielt der Vizemeister mit lediglich einem einzigen Foul über das Turnier hinweg: JSG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken. Ein schönes Beispiel dafür, dass sich Fair Play und Erfolg nicht ausschließen.

Für alle Teams gab es Urkunden und Derbystar-Bälle. Die Mannschaften auf dem Treppchen erhielten außerdem Medaillen. Die Sieger aus Nöttingen freuten sich über die Meisterschale und Eintrittskarten in den Europa-Park Rust. Zudem fährt der FCN zur Süddeutschen Meisterschaft Anfang März nach Stockstadt. Das Schiedsrichtergespann Pascal Rastetter, Maurice-Alexander Bollheimer, Philip Dickemann und Mathias Fahrer hatte die Spiele des Turniers zu jedem Zeitpunkt im Griff. Sie erhielten für ihren Einsatz ebenfalls ein Geschenk.

Die Platzierungen:

1. FC Nöttingen

2. JSG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken

3. FC Germania Friedrichstal

4. JSG Obergimpern/Bonfeld/Fürfeld

5. TSV Amicitia Viernheim

5. SV Sandhausen

7. JSG Hettingen/Schlierstadt/ Buchen

7. JSG Erftal/Brehmbachtal

9. JSG Elztal-Billigheim

9.VfL Kurpfalz MA-Neckarau