Achtelfinale im Krombacher Pokal Baden

FußballBaden (ps). Im Krombacher Pokal Baden ist die 3. Runde beendet. Schon in der kommenden Woche treten die verbliebenen 16 Mannschaften im Achtelfinale an.

In Runde 3 setzten sich fast ausnahmslos die favorisierten, höherklassigen Teams durch. Einzig Landesligist FC Espanol Karlsruhe unterlag dem Kreisligavertreter FSV Buckenberg mit 4:7. Damit stehen im Achtelfinale ein Kreisligist, fünf Landesligisten, drei Verbandsligisten, drei Oberliga-Mannschaften und alle vier Regionalligisten.

Booking.com

Der FSV Buckenberg als niederklassigster Verein im Wettbewerb trifft im Achtelfinale auf den Regionalligisten SV Waldhof Mannheim. Normalerweise liegt das Heimrecht beim Kreisligisten, doch auf Wunsch des Vereins und mit Zustimmung des SV Waldhof wird ausnahmsweise ein Heimrechttausch vorgenommen. Der Wunsch hänge damit zusammen, dass im Verein viele Verantwortliche Urlaub gebucht haben und sie die Vorbereitungen in so kurzer Zeit nicht stemmen könnten, heißt es beim FSV. Anlass sei ausdrücklich nicht der Gegner Waldhof Mannheim an sich, der bekanntermaßen mit zahlreichen Fans anreist, die sich in vergangenen Auswärtsspielen im Verbandspokal aber immer friedlich verhalten haben. So auch im Pokalspiel beim ATSV Mutschelbach.

[adrotate banner=“27″]

Felix Wiedemann vom Badischen Fußballverband: „Aus Mannheim waren rund 250 Fans dabei, die Stimmung gemacht haben, aber keinen Anlass zur Sorge gaben, so wie wir es auch gewohnt waren.“ Trotzdem sei ein Pokalspiel gegen einen Club wie den Waldhof, bei dem auch gegen Buckenberg insgesamt mehrere hundert Zuschauer erwartet werden, mit mehr organisatorischem Aufwand verbunden. Das kann auch der ATSV bestätigen: „Bei uns hat der ganze Verein, auch die Mannschaft selbst, zusammen geholfen, das Spiel auf die Beine zu stellen“, berichtet Jörg Konstandin, Vorstand Sport. Wiedemann: „Der ATSV hat das toll gemacht, auch die Gäste waren voll des Lobes. Das die Orga für den FSV Buckenberg schwierig ist während der Ferien und in der Kürze der Zeit, können wir verstehen und haben deshalb dem Heimrechttausch zugestimmt.“ Es bleibe aber weiterhin eine Ausnahme betont der Leiter des bfv-Spielbetriebs.

Die Achtelfinalspiele starten am Dienstag 18. August und werden bis zum 16. September abgeschlossen sein.