abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Wer holt sich den ADAC Motoball-Pokal?

Comet vs Puma Foto von Ray Kun

Am kommenden Samstag steht die erste Entscheidung der Motoball-Saison 2023 an. Wer holt sich den ADAC Motoball-Pokal? Um 17 Uhr ertönt im Durmersheimer Oberwaldstadion der Anpfiff der Partie MSC Comet Durmersheim gegen den MSC Puma Kuppenheim. Rund um das mit Spannung erwartete Endspiel, hat der MSC Comet als Veranstalter ein interessantes Programm auf die Beine gestellt.

Von Thomas Meiler

Schon ab 13 Uhr können sich die Zuschauer auf dem „ADAC Racing Clubs Day“ über die Aktivitäten zahlreicher ADAC-Ortsclubs informieren. Hier kommen sicherlich alle Motorsportfans auf ihre Kosten. Hochklassigen Motoball gibt es dann ab 17 Uhr. Nach den offiziellen Ansprachen der Vertreter der Gemeinde Durmersheim sowie des ADAC singen die Harmonie-Chöre Durmersheim das Badner Lied zur Eröffnung des Pokalfinales. Dort stehen sich mit dem MSC Comet Durmersheim und dem MSC Puma Kuppenheim die derzeit stärksten Teams gegenüber. Der Gastgeber setzte sich im Halbfinale gegen Titelverteidiger MSC Taifun Mörsch durch, Puma Kuppenheim schoss sich mit einem 43:0 im Rückspiel gegen den MBC Kierspe ins Endspiel.

Trotzdem ist der Respekt aufseiten der Kuppenheimer groß. „Das wird ein verdammt schweres Spiel“, meint Benjamin Walz. „Wir wissen, dass der Comet sehr heimstark ist. Jedoch haben wir es auch schon bewiesen, dass wir sie auf ihrem Platz im Ligaspiel schlagen können.“ Mannschaftskollege Dennis Ring schiebt nach: „Es wird mit Sicherheit ein spannendes und sehr intensives Pokalfinale. Hoffentlich spielt der Wettergott mit, sodass der Platz gut bespielbar ist.“ Beim MSC Comet Durmersheim will man einer bislang gelungenen Saison die erste Krone aufsetzen. „Wir konnten den amtierenden Pokalsieger MSC Taifun Mörsch im Halbfinale bezwingen. Das gibt uns noch einmal einen richtigen Schub. Für den ganzen Verein ist das Finale auf der eigenen Platzanlage ein absolutes Highlight, zumal es das letzte Finale auf unserem geliebten Sandplatz ist“, freut sich Spielertrainer Timo Brunner.

Seine Mannschaft wird hoch motiviert in das Duell gegen den MSC Puma gehen. „Wir werden uns für dieses Finale aufopfern, um am Ende erfolgreich zu sein. Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis aus Blut, Schweiß und Tränen. Dem sind wir uns bewusst und freuen uns auf das Finale gegen keinen geringeren Gegner als den MSC Puma Kuppenheim“, so Timo Brunner abschließend. Nach der Partie wird im Oberwaldstadion in jedem Fall gefeiert. Auf der After-Party im Festzelt wird DEEJAY-D den Gästen richtig einheizen.