abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

ASV Durlach holt Punkteteilung beim heimstarken SV Langensteinbach

Foto: ASV

Karlsruhe-Durlach (asv). Die Favoritenrolle lag beim Gastgeber: Mit insgesamt 13:4 Toren hatte der SV Langensteinbach alle vier bisherigen Heimspiele klar gewonnen, zuletzt 5:1 gegen die Spvgg. Durlach-Aue. Der ASV Durlach dagegen ist noch auf der Suche nach der endgültigen Stabilität.

Und so begannen die Gastgeber wie gewohnt zunächst druckvoll und zwangen ASV-Torhüter Matías Martínez Freniche in der Anfangsviertelstunde zu drei Paraden. Das 1:0 machte allerdings nach 13 Minuten der ASV, als der aufgerückte Lorik Gashi (Foto) aus kurzer Distanz Langensteinbachs Torwart Kristian-Krassimir Alexandrov bezwingen konnte. Keine zehn Minuten später gelang Emre Bozdag für Langensteinbach der Ausgleich, der bis zur 90. Minute bestand haben sollte, nachdem sich zwar der SVL als kombinationssicherer, der ASV Durlach aber als torgefährlicher gezeigt hatte und zweimal am Aluminium gescheitert war.

Als alle sich schon mit dem 1:1 abfanden, tönte ein unmissverständlicher Pfiff durch den Sonotronic-Sportpark und es gab zur Überraschung der allermeisten Akteure auf dem Platz Handelfmeter für die Gastgeber. Schiedsrichter Justin Ekk (Niefern) ließ sich von seinem Vorhaben durch die protestierenden Durlacher, die vor dem vermeintlichen Handspiel ein Foul eines Langensteinbachers gesehen hatten, nach Rücksprache mit seinem Linienrichter nicht abbringen und Langensteinbachs Kapitän Vittorio Cali ließ sich die Elfmetergelegenheit  nicht entgehen.

Während mancher Durlacher Zuschauer deutliche Flüche ausstieß, zeigte die ASV-Mannschaft eine tolle Moral und stürmte vom Wiederanpfiff weg mit allen Feldspielern Richtung Langensteinbacher Gehäuse. Und tatsächlich: In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang José Tijeras Martinez mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss der Ausgleich zu einem hochverdienten Punktgewinn (2:2).

Bereits am Dienstag, 3. Oktober, trifft der ASV auf den FV Ettlingenweier. – ASV 2: Wolfartsweier 2 – ASV 2 0:13; Tore: Alfons Palumbo (3), Yannick Frey (2), Abdullah Kilany Ali (2), Grischa Hauser (2), André Miranda (2), Slawen Jurisa, Zeki Yilmaz.