KSC II besiegt Freiburger FC

Karlsruhe (ps). Im Auswärtsduell der Karlsruher SC U23 gegen den Freiburger FC ging der KSC II am Sonntagnachmittag mit 3:1 als Sieger vom Platz. Für die Blau-Weißen trafen Kai Luibrand, Tim Fahrenholz und Kai Kleinert.

Die Karlsruher begannen stark und sicherten sich bereits nach zwei Minuten die Führung der Partie. Nach dem ersten Angriff des Teams geriet der Ball nach einem Abspiel des Freiburger Torwarts direkt vor die Füße von Kai Luibrand, der ihn so nur noch zum 1:0 ins leere Tor befördern musste.
In den Folgeminuten erspielte sich die Karlsruher Mannschaft weitere zahlreiche Chancen und blieben so beispielsweise durch Carsten Lutz, Kai Luibrand oder Marcel Mehlem dauerhaft torgefährlich.
Der fällige zweite Treffer folgte in der 35. Minute nach einer weiteren ungewöhnlichen Situation im Strafraum der Freiburger: Im Anschluss an einen weiteren Schuss aufs Tor der Gastgeber prallte der Ball auf der Linie von einem angeschossenen Freiburger Spieler ab und erreichte Tim Fahrenholz, der dann die Möglichkeit zum 2:0 für Karlsruhe nutzte. Kurz vor der Pause (43. Minute) gelang dem Freiburger FC noch durch Ridje Sprich der überraschende Anschlusstreffer zum 2:1 Halbzeitstand.

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Nach dem Seitenwechsel wurden die Karlsruher schnell vor eine neue Herausforderung gestellt: Profispieler Dennis Kempe wurde per roter Karte vorzeitig vom Platz geschickt und das Team musste nun mit zehn Mann gegen die Freiburger ankämpfen. Stefan Sartoris Mannschaft war nun im überwiegenden Ballbesitz, agierte defensiver und musste die erkämpfte Führung immer wieder verteidigen. Auch Torwart Flemming Niemann, der aufgrund einer Verletzung von Florian Stritzel ab der 60. Minute das Karlsruher Tor verteidigte, rettete den KSC II mehrfach vor dem Ausgleich des Freiburger FC.
Nach einem Foul an Tim Fahrenholz erhielten die Karlsruher kurz vor Schluss in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einen Elfmeter, den Kai Kleinert schließlich zielsicher zum 3:1-Endstand des Duells in Freiburg verwandelte.

Am nächsten Sonntag (6. September) empfängt der KSC II nun den FC 08 Villingen zum nächsten Heimspiel im Wildpark.

KSC II: Stritzel (60. Niemann), Kempe, Stoll, Fahrenholz, Grupp, Lutz (67. Batke), Mehlem (78. Fossi), N´Gueni Bong, Kleinert, Luibrand (46. Frank), Fassnacht