KSC sieht sich in der Pflicht für einen Dreier

Gouaida  KSC
Gouaida KSC

Karlsruhe (mia). Nicht wie gewünscht verlief der Saisonstart des Karlsruher SC. Umso mehr braucht die Truppe von KSC-Coach Markus Kauczinski gegen Union Berlin (Samstag, 13 Uhr) einen Sieg.

Enrico Valentini, bei dem der KSC-Coach sich als einziges festgelegt hatte: „Ich freue mich, dass ich wieder in der Startelf stehen kann, da bin ich froh drüber.“

Booking.com

„Ich glaube wir müssen uns voll und ganz auf uns konzentrieren. Wir haben etwas gut zu machen. Wir müssen schauen, dass wir uns belohnen und  dürfen nicht auf den Gegner schauen“, so Valentini.

Konkurrenzkampf steigt

Der KSC habe gut trainiert, auch der Konkurrenzkampf habe gut getan, erklärt der KSC-Spieler. „Gestern haben wir Übungen gemacht, wo teils drei Spieler auf einer Position standen, das kann nur förderlich sein für den Konkurrenzkampf.“

[adrotate group=“2″]

Für die Partie, für die der KSC 12.000 Tickets verkauft hat, kann KSC-Coach Markus Kauczinski auf nahezu alle Spieler zurückgreifen. Diamantakos und Barry seien angeschlagen, Daniel Gordon fällt länger aus.

„Wir wollen das Braunschweigspiel vergessen machen. Wir wissen, dass das keine gute Leistung war.“ Umso mehr sei man in der Pflicht am Samstag zu siegen und sich gut zu präsentieren.

no images were found