KSC-Coach Kauczinski: „Wer sich jetzt nicht bewegt, geht sofort rein“

Karlsruhe (mia). Nach den zwei Niederlagen des KSC mit neun Gegentoren hat der Coach des Karlsruher SC Markus Kauczinski einiges an Arbeit vor sich, um die KSC-Profis bis zum Zweitligaspiel beim SC Paderborn in die Spur zurück zu bekommen.

[adrotate group=“2″]

Zufrieden war der KSC-Cheftrainer am Dienstag allerdings nicht wirklich. „Wer sich jetzt nicht bewegt, geht sofort rein“, rief Kauczinski wütend, nachdem einige KSC-Spieler statt umzuschalten, einfach stehen bleiben. „Keine Liegestützen“ oder sonst eine Strafe, sondern der Gang in die Kabine drohte er den Spielern an. Die spurten im Anschluss.

Booking.com