ASV erobert Tabellenspitze der Dritten TTBL

ASV Grünwettersbach Tischtennis005Karlsruhe (ps). Der Aufsteiger ist in der neuen Liga angekommen und eroberte durch einen souveränen Sieg gegen DJK SB Stuttgart die Tabellenführung (ASV Grünwettersbach 2 – DJK SB Stuttgart 6:1). Auch ohne den verletzten Florian Bluhm agierte das junge ASV-Team um Altmeister Geir Erlandsen wie aus einem Guss und ließ dem Gast aus Schwaben keine Chance.

Bereits in den Doppeln demonstrierte der ASV Klasse und Siegeswillen. So kamen sowohl Erlandsen/Winter gegen Mu/Wiese, als auch Spieß/Paranjape gegen Frank/Hartmann zu klaren 3:1-Erfolgen.

Booking.com

 

Die Vorentscheidung wurde dann bereits im Spitzenpaarkreuz herbeigeführt, wo Geir Erlandsen das Abwehrbollwerk von Dennis Wiese in 5 Sätzen durchdringen konnte und auch der stark verbesserte Marlon Spieß überraschend gegen Mu Hao die Oberhand behalten konnte.

Sanmay Paranjape erhöhte gegen Daniel Hartmann problemlos auf 5:0, ehe Manuel Winter gegen Alexander Frank den Ehrenpunkt für die Gäste zulassen musste.

[adrotate group=“2″]

Doch postwendend machte Geir Erlandsen durch einen schön herausgespielten 3:1 Sieg über Mu Hao den Sack zu und bescherte seinem Team Sieg und Tabellenführung.

Doppelspieltag im Osten

Sa. 03.10., 18:30 Uhr: SV Schott Jena – ASV Grünwettersbach 2

So. 04.10., 14 Uhr: TTC Wohlbach – ASV Grünwettersbach 2

Einige Kilometer hat unser Drittligist am kommenden Wochenende zu bewältigen, wenn er zum Doppelspieltag im Osten der Republik antritt. Nach dem Aufgalopp in Jena am Samstag, wartet am Sonntag im bayrischen Wohlbach die zweite Aufgabe.

Im Lager des ASV hofft man, dass Florian Bluhm nach überstandener Knieverletzung wieder einsatzfähig ist, so dass der eine oder andere Punkt ergattert werden kann.

Besonders in Jena muss der ASV auf der Hut sein, denn die Thüringer haben mit TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle eine starke Nr. 1 in ihren Reihen und konnten am ersten Spieltag dem Meisterschaftsfavoriten TTC Weinheim nach 0:4-Rückstand noch ein Remis abtrotzen. Dagegen scheint die Aufgabe am Sonntag in Wohlbach leichter lösbar zu sein, gelten doch die Bayern als von der Papierform her schwächstes Team der Liga. Doch auch hier muss der ASV auf der Hut sein, um am Ende zu Punkten zu kommen.

 

Kein Losglück für TTBL-Team

Aus dem erhofften Heimspiel im Viertelfinale um die Deutsche Pokalmeisterschaft ist nichts geworden, denn der ASV muss ins Bergische Land zum TTC Schwalbe Bergneustadt reisen. Dabei geht der TTC um Nationalspieler Steffen Mengel als klarer Favorit in die Partie, während der ASV schon ein kleines sportliches Wunder benötigt, um zum Final-Four-Turnier nach Ulm reisen zu können.