KSC II ebenfalls mit Verletzungspech in der Innenverteidigung

KSCII020Karlsruhe (mia). Mit weiteren drei Punkten will die Oberligamannschaft des Karlsruher SC den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Die wichtigen Punkte will das Team von KSC II-Coach Stefan Sartori am Samstag (15.30 Uhr) beim SSV Ulm 1846 Fußball holen.

[adrotate group=“2″]

Booking.com

Für den Karlsruher Drittplatzierten wird es keine leichte Aufgabe. Die Ulmer Oberliga-Spieler haben im Schnitt eine Größe von 1,85 Meter, so Sartori. Der kleinste Spieler ist der Keeper mit 1,81 Meter.

„Da kommt was auf uns zu. Wir werden dementsprechend versuchen, sehr viele hohe und lange Bälle zu schlagen.“

Sein Team sei gut drauf, so Sartori. „Wir müssen in Ulm was holen.“ Allerdings plagt den KSC auf der Innenverteidiger-Position das Verletzungspech.

Innenverteidiger Martin Kramer (Rücken) „fällt mindestens diese und eventuell auch nächste Woche aus“, so Sartori. IV Cheick Cisse und Ferdinand Herfeldt fallen ebenso weiterhin aus. Zudem wird Linksverteidiger Linus Radau wahrscheinlich fehlen.

Keeper Florian Stritzel hatte eine leichte Gehirnerschütterung, „wir gehen davon aus, dass er wieder fit ist. Marcel Mehlem (Fieber) ist fraglich.

„Wir haben keine Innenverteidiger. Niklas Hoffmann und Demarveay Sheron kommen dafür von der U19.“ Sie machen ihre Sache gut, so Sartori.

 

KSC II-Training 21. Oktober: