abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Tim Rossmann verlässt den KSC am Saisonende

Karlsruhe (ksc). Der Karlsruher SC und Tim Rossmann gehen am Ende der Spielzeit 2023/24 getrennte Wege. Das Eigengewächs hat dem Verein bereits Anfang Dezember final mitgeteilt, den auslaufenden Vertrag in der Fächerstadt nicht zu verlängern. Nun wurde der KSC informiert, dass Tim Rossmann sich nach der Saison Fortuna Düsseldorf anschließt.

Tim Rossmann kam 2019 in die KSC GRENKE aKAdemie und absolvierte in den folgenden drei Jahren 39 Partien für die U17 und U19 des KSC. Ausgestattet mit einem Profivertrag rückte er in der Folge in das Team von Christian Eichner auf und trug in dieser Zeit 18-mal in der 2. Fußball-Bundesliga und einmal im DFB-Pokal das blau-weiße Trikot. In dieser Saison kam Rossmann viermal zum Einsatz, bevor er durch mehrere Verletzungen und zuletzt durch zwei Hüftoperationen außer Gefecht gesetzt wurde.

Noch vor seiner langen Verletzungspause legte der KSC dem 20-Jährigen ein neues Vertragsangebot vor und erneuerte dies auch nochmals nach Bekanntwerden der Verletzung, doch der Flügelspieler entschied sich gegen eine Verlängerung. „Unser Ziel war es den Vertrag mit Tim frühzeitig zu verlängern, obwohl wir durch seine Verletzung nicht wussten, wann er wieder komplett schmerzfrei einsatzfähig sein wird. Wir finden die Entscheidung von Tim sehr schade, können und müssen sie jedoch akzeptieren. Somit haben wir bereits jetzt Planungssicherheit und können uns auf die Nachverpflichtung der Position konzentrieren“, erklärt Sebastian Freis, Bereichsleiter Sport des KSC. „Wir wünschen Tim für die nächste Zeit einen bestmöglichen Heilungsverlauf und alles Gute für seine sportliche wie private Zukunft“, so Freis weiter.