KSC passt die Pause perfekt

ksc 005Karlsruhe (mia). Nur 18 Spieler inklusive der drei KSC-Keeper hatte das Trainerteam des Karlsruher SC am Dienstag im Training.

Neben den vier Profis, die bei ihren Nationalteams weilen, nutzen die übrigen KSC-Spieler die Länderspielpause, um „kleinere Blessuren“ auszukurieren.

Booking.com

Hiroki Yamada ging nur laufen. „Wir entscheiden mit dem Doc, wann ich wieder einsteigen kann. Aber es ist nicht so schlimm“, so Yamada.

Martin Stoll (Oberschenkel), Dimitrij Nazarov (Schultergelenk), Dominic Peitz (Prellung) fehlten ebenso, wie Jan Mauersberger und Enrico Valentini, für die die Pause genau zurecht komme, um wieder völlig fit zu werden.

„Die Pause passt“, so KSC-Coach Markus Kauczinski. Mit von der Partie waren dafür wieder die KSC-Innenverteidiger Manuel Gulde, „schmerzfrei“ und auch Daniel Gordon, der nun langsam die Belastung steigern wolle.

Testspiel und Benefizspiel

[adrotate group=“2″]

Am Mittwoch, 11. November, um 18 Uhr tritt der KSC zu einem Freundschaftsspiel beim FC Germania Forst an. Die Partie im Forster Waldseestadion wird von KSC-Hauptsponsor KLAIBER Markisen präsentiert.

Außerdem gastiert der KSC zu einem Benefizspiel am Dienstag, 24. November, um 14.30 Uhr auf der Anlage des VfB Gaggenau.

Galerie: KSC-Training 10. November