KSC U19 investiert mehr, aber verliert gegen Stuttgart

KSC U9 - VfB 037Karlsruhe (mia). 0:3(0:2) musste sich die U19 des Karlsruher SC zuhause gegen den VfB Stuttgart geschlagen geben. Die A-Junioren des KSC hatten gegen den Tabellendritten aus Stuttgart mehr investiert, in den entscheidenden Momenten aber hatte der VfB cleverer agiert.

Bereits in der elften Minute hatte Alexander Groiß nach einem zu schwach verteidigten Standard die Schwaben in Führung geschossen. Der KSC rannte an und suchte den Ausgleich, was die Gäste aber zu verhindern wussten. Jan Ferdinand war es dann, der mit seinem Doppelpack (30. und 75.) die Stuttgarter zum 3:0-Sieg schoss.

Booking.com

„Wir waren die Mannschaft die wesentlich mehr Aufwand betrieben hat, aber ohne Glück und ohne Durchschlagskraft. Wir hatten etliche Situationen auch Freistoßsituationen und im 16er, in denen der Gegner aber die besseren Entscheidungen getroffen hat“, so KSC-U19-Coach Ramon Gehrmann.

„Die Mannschaft hat alles versucht, aber in der Situation ist es schwer.“

[adrotate group=“2″]

VfB-Coach Sebastian Gunkel lobte seine Mannschaft: „Wir sind glücklich über den Sieg. Es war schwer zu bespielen, Regen, Wind und schwerer Rasen und ein unangenehmer Gegner, der uns alles abverlangt hat. Wir sind sehr effektiv gewesen, hatten in der ersten Halbzeit wenig Chancen, aber haben sie erfolgreich genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr viel anbrennen lassen. Somit war es ein verdienter Sieg.“

KSC: Semmle, Bader, Sverko (64. Veith), Sheron, Hoffmann, Stamer (76. Kleinschmidt), Graidia (64. App), Macorig, Vujinovic, Muslija (69. Erhardt), Viventi.

 Galerie: KSC vs VfB