Budenzauber beim ASV Durlach

ASV Hallenturnier 2016 Quelle: Stefan Theil,
ASV Hallenturnier 2016 Quelle: Stefan Theil,

Karlsruhe (ps). Rund um den Dreikönigstag fanden in der Weiherhalle auch in diesem Jahr – quasi zur Eröffnung des hoffentlich ereignis- und erfolgreichen Durlacher Fußballjahres 2016 – die traditionellen Hallenfußballturniere des ASV Durlach statt.

Bei der inzwischen 31. Auflage des Berthold-Haury-Gedächtnisturniers für AH-Mannschaften konnte sich im Finale der SC Wettersbach gegen den Titelverteidiger, die Traditionsmannschaft des veranstaltenden ASV, nach spannendem Spielverlauf im 9-Meterschießen durchsetzen und damit den Wanderpokal mit ins Bergdorf nehmen. Dritter wurde die Vertretung des FC Berghausen, so die Meldung des ASV Durlach.

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Mit einer besonderen Auszeichnung bedacht wurden Daniel Rauch als bester Torwart sowie Kai Daubenberger als erfolgreichster Torschütze (beide vom Siegerteam des SCW). Vor vollbesetzten Rängen wurde zwar nicht mehr ganz so schneller, dafür aber technisch hochklassiger Hallenfußball geboten, der zudem nicht zuletzt dank der souveränen Schiedsrichter Alfons Lutz und Jürgen Sponholz durchweg in fairem Rahmen ablief. Am Dreikönigstag wurde dann der Altersschnitt der Spieler radikal gesenkt, denn nun standen die kleinen Fußballer im Mittelpunkt.

Beim Turnier der E-Junioren gelang es den Organisatoren um Günter Cuntz und Dietmar Gruber die U 9 des KSC in die Weiherhalle zu locken. Das im Vergleich zu allen Teilnehmern durchweg 1 – 2 Jahre jüngere Perspektivteam des Zweitligisten musste zwar im Halbfinale gegen den Karlsruher SV knapp mit 0 : 1 die Segel streichen, konnte aber die erneut in großer Zahl erschienenen Zuschauer mit bereits bemerkenswert gut ausgebildeten fußballerischen Fertigkeiten beeindrucken. Ebenso hochklassigen Jugendfußball zeigten im Finale die Rastatter JFV und der KSV, wobei die Südbadener das bessere Ende für sich behielten.

Im abschließenden Turnier für die D-Junioren stürmte die Spielvereinigung Durlach-Aue ohne Punktverlust und mit sage und schreibe 23 : 0 Tore durch ihre drei Vorrundenpartien und ließ sich im Finale auch von Fortuna Kirchfeld nicht stoppen. Dort benötigte man allerdings ein 9-Meterschießen, ehe der Auer Kapitän sichtlich stolz den Siegerpokal in Empfang nehmen konnte. Fazit: Wieder einmal war die Durlacher Weiherhalle Schauplatz besten Budenzaubers, der im nächsten Jahr mit Sicherheit seine Fortsetzung finden wird.