Top-Athleten in Karlsruhe erwartet – Absagen beim Stabhochsprung

Karlsruhe (mia).  Die Weltklasse der Leichtathletik versammelt sich am Samstag in der Karlsruher Europahalle zum 30. Indoor Meeting.  Zum Jubiläum gab es positive wie auch weniger gute Neuigkeiten auf der Pressekonferenz vor dem Event.

So musste Athletenkoordinator Alain Blondel verkünden, dass die beiden Stabhochspringer, Björn Otto und Raphael Holzdeppe ihre Teilnahme verletzungsbedingt abgesagt hatten.  Holzdeppe aber werde auf jeden Fall in der Halle sein – das lasse er sich nicht nehmen. Deutscher Favorit beim Stabhochsprung sei nun Malte Mohr, der es „höchst verdient“ habe aufs Siegertreppchen zu kommen.

Booking.com

Mit von der Partie seien dafür aber zahlreiche Athleten, die derzeit persönliche Bestleistungen bringen. Wie zum Beispiel auch Verena Sailer oder Arne Gabius, der darauf sinnt den Rekord von Dieter Baumann über 3000-Meter zu brechen. „Baumann hat den Verlust seines Rekords bereits angekündigt“, erklärt Blondel und ergänzt schmunzelnd: „Wir versuchen nicht zu widersprechen und freuen uns darauf.“

Auch David Storl, der „weltbeste Kugelstoßer“, so Blondel tritt in Karlsruhe an und hofft, den Meeting-Rekord zu brechen. „Ich versuche über 21 Meter zu stoßen“, so Storl. Das Karlsruher Meeting sei „familiär und mit das schönste Meeting“.

„Beim ersten Meeting in Karlsruhe gab es Kugelstoßen. Daher war klar, dass, wenn David Storl antritt, es auch zum 30. Jubiläum stattfindet – und Stabhochsprung gehört zu Karlsruhe“, erklärt Blondel, warum bei den Frauen die Disziplin Weitsprung und den Männern, Stabhochsprung und Kugelstoßen, aber nicht der Weitsprung ins Meeting 2014 aufgenommen wurde, was teils auf Unverständnis gestoßen war.

4.000 Eintrittskarten sind bereits verkauft, 500 Stehplatzkarten gibt es am Samstag an der Tageskasse noch zu erwerben. Wer also ein Ticket benötigt, sollte ab 15.30 Uhr an den Tageskassen stehen.